Zugewandt

von marie mehrfeld
Mitglied

Hast mein Leben mitgetragen,
nimmst mich ganz so, wie ich bin,
ich denk’s nicht nur vor mich hin,
möcht’s Dir wieder mal laut sagen,
mit Dir hat mein Leben Sinn.
Selbst auf jedes miese Streiten,
meistens nur um Kleinigkeiten,
folgt doch immer der Verhöhnung,
oft auch tränenreich, Versöhnung.
Falls mein Wissen nicht genügt,
hast Du Deins hinzugefügt.
Ich mein’, auch auf meine Weise,
konnt’ ich stützen, wenn auch leise.
Unsre Zeit wird knapp auf Erden,
lass es uns so weiter halten:
Wenn die Tage dunkler werden,
Schweres zugewandt gestalten.

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

Detmar Roberts
10. Jan 2017

Klingt nach gelungener Zweierbeziehung, da kommt bei mir etwas Neid auf, ist mir leider nicht gelungen.
Grüße D.R.

10. Jan 2017

Rührend, dieses aufeinander Eingehen, Verstehen und Aufbauen. Schöne Momente in Poesie verwandelt.
LG Monika

11. Jan 2017

Danke, Monika. Man schreibt, was man beobachtet, was berührt. Erst gemeinsam ist man stark. Die Rückmeldungen von freundlichen Mit-Dichter/innen auf LiteratPro tun auch gut. Ich wünsche dir einen angenehmen Tag.
LG Marie

11. Jan 2017

Schönes Gedicht wieder, Marie.
Sorry, ich habe dein Buch noch nicht ganz geschafft.
Lese jeden Abend aber ein paar Seiten, auch momentan noch A. Pehnt und C. Palmen.
Dein Buch ist sehr schön; ich habe beim Lesen stets Bilder vor Augen und glaube,
man könnte die Geschichte auch gut verfilmen; vor meinen Augen lief ein Film ab,
der die Zeit vor, während und nach dem Krieg - erneut - mit deinen Protagonisten,
darstellt, weil es meines Erachtens leider immer weniger Filme gibt bzw. gezeigt
werden, die sich explizit mit diesen Jahren beschäftigen. Sobald ich das Buch
ganz durchgelesen habe, gebe ich Dir Bescheid.

LG Annelie

11. Jan 2017

Annelie, freue mich ganz besonders über deine Zuschrift und darüber, dass du das Buch mit Interesse liest und dabei Bilder siehst. Darüber, was Menschen direkt nach dem Krieg erlebt haben, kann man tatsächlich wenig Literatur finden. Dabei ähnelte diese Zeit unerer insofern, als es eine war, die sich im Umbruch befand.
Liebe Grüße Marie