mea culpa

von ulli nass
Mitglied

soll ich nach Santiago reisen
mir die Zunge zerbeißen
oder legt man mich in Eisen



muss ich Harmonie nun preisen

mich in tausend Stücke reißen

auf den lieben Gott verweisen

will dann nicht mehr
wie ich heiße -
heißen


bin halt keiner von den Weise
n
gesell` mich später zu den Leisen

die das Band niemals zerreißen

mit den Schwarzen mit den Weißen

dann nur noch um Liebe kreisen



bis dahin 


mea culpa - mea culpa

bin ich oft das schwarze Schaf 

hielt`s stets aus
wenn`s mich hart traf 


Menschen sind
wie Menschen sind

mal sind sie alt
mal sind sie Kind 

letztlich "Blowin In The Wind"

für dauerhaften Groll
ist meist zu hoch der Zoll

für ne schnelle Emotion
zahlt man oft zu teuren Lohn


hat doch gar nicht weh getan
fang nochmal von Vorne an

und ein guter Tipp
geh neu auf den Trip


erkenne im Spiegel dein Gesicht
nimm Dich neu in neue Pflicht

die Kontoführung für die Schuld
wird ganz einfach durchgenullt


jede Dysballance
ist auch Chance


sitze im Glashaus mit Steinen
fange an zu weinen
und im letzten Tagesschimmern
hör ich Menschen leidvoll wimmern


fasst euch
endlich bei der Hand
knüpft das Band

nutzt den Verstand
vergesst die Wut
vertraut dem Mut
es naht die Flut 

kommt an Land



mea culpa -mea culpa

mir schmerzen die Ohren

fühle mich verloren
bin doch frei geboren

endlose Fragen
in endlosen Räumen
keine Grenze mehr
zwischen
Wachen und Träumen

adaptiert von 2013

Interne Verweise

Mehr von ulli nass online lesen

Kommentare

11. Mai 2017

Mea maxima culpa !!!
Bei so vielen Fragen und
so wenigen Antworten.
Der Text ist gut und trifft
den Kern:
Fasst euch an die Hand
und knüpft das menschliche
Band, knüpft zusammen,
was zusammen gehört !
Gern gelesen.
Gruß,
Volker

Ulrich Nass
11. Mai 2017

Danke Volker !
Du weißt ja, die Ideen für Verse (Gedichte ) kommen meist
unerwartet.Ich staune da immer wieder.
Ihre Inhalte lesen sich hinterher oft als widersprüchlich,
so wie man halt ist.
Aber an den 'Geistesprodukten' erkennt man die unterschiedlichen Charaktere sehr gut.
Auch auf dieser 'Dichterplattform'.
Wir könnte es anders sein?
lG
ulli