Ein neuer Tag

von ulli nass
Mitglied

zu weit ist jeder Platz
zu eng ist jeder Raum
der Schnee ist viel zu weiß
zu grün ist jeder Baum

zu dunkel ist die Nacht
zu hell ist jeder Tag
zu nah mir jeder Mensch
auch wenn ich ihn sehr mag

der Himmel ist zu hoch
die Hölle ist zu heiß
und dass ich nichts verstehe
ist ein zu hoher Preis

ist es ein Botenstoff, der meinem Hirn nur fehlt
oder die ganze Welt, die meine Seele quält
zu viel an Fantasie oder nur krank das Denken
kann blauer Zuversicht nicht mein Vertrauen schenken

der Geist ist stets zu wach
viel zu genau der Blick
die Ohren sind nie taub
und kein Weg führt zum Glück

zu groß scheint jede Not
und überall nur Tod

und Tage wie diese werden zur Dauerkrise

Interne Verweise

Kommentare

11. Okt 2018

He, Ulli! Wie könnte ein Tag einer Krise zugerechnet werden, an dem du ein so gutes Gedicht zustande bringst!
Na klar, ein Blick, der genauer und mit Herz auf die Weltprobleme schaut, kann nur rasch das Augenlidrollo runterziehen, aber dann schau nach innen, du liebenswerter Mensch!
LG Uwe