Streicheleinheiten

von Soléa P.
Mitglied

Zielgenau, ins Nichts, der Blick,
aus Augen, deren Glanz erlosch,
erzählt sein Mund von Resignation,
am Kopf, die Hand, die Verzweiflung betont …
festgefahrene Gedanken hinter grübelnder Stirn,
verzetteln sich im Hirngewirr,
warten auf Input und Impulse,
auf klitzekleine lichte Momente,
in denen er einen Anfang erkennt,
um den Faden wieder aufzunehmen –
am Leben langsam teilzunehmen,
auf jenes Licht, das jede Zelle erhellt –
Seele und Körper zusammenhält …
aus dem sich allmählich Hoffnung schält
zu erkennen, „das nützt ja alles nichts“,
und zieht sich selber bei den Haaren,
„ich darf nicht verzagen“,
so schwarz kann keine Hoffnung sein,
denkt alles an Elend kaputt – Schluss –
redet es sich immer weiter ein,
bis hin, zur völligen Erschöpfung,
die schwere Leere hinterlässt,
und Nüchternheit, sie lässt ihn frieren,
doch, so heruntergekommen auf diesen Punkt,
sieht er zum Kämpfen endlich Grund,
auch wenn die Trauer ihn immer wieder einholt,
hat er es verdient,
dass auch ihn, das Leben liebt …
an dem er so oft verzweifelt
und doch sein wehes Herz auch streichelt.

Bild: © Lupine
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

10. Jun 2019

bewegend!

Liebe Grüße
Alf

10. Jun 2019

… deine auch, danke!

Liebe Grüße
Soléa

10. Jun 2019

Der Klick, er gilt
Für Text und Bild!

LG Axel

10. Jun 2019

Auch, wenn wir deinen Klick nicht sehen:
Auf den Kommentar von dir, wir beide stehen …

Liebe Grüße
Soléa

10. Jun 2019

Frau Krause sollte für mich klicken!
(Die wollte sich wohl wieder drücken ...)

11. Jun 2019

Auf die Krause ist nicht immer verlass:
Das liegt am Bier, in Massen, vom Fass …

Liebe Grüße
Soléa

10. Jun 2019

Berührend wieder, Dein neues Gedicht!
Auch Lupines Bild ist ein Meisterstück,
ER trägt die Trauer der Welt im Gesicht,
hoffentlich grüßt Du bald fröhlich zurück …

herzliche Grüße - Marie

10. Jun 2019

Fröhlich, nicht ganz vermiss schon das Meer:
Seit der Abreise ich an der Erinnerung zehr …

Viele liebe Grüße und einen schönen Pfingstmontag von Lupine und
Soléa

10. Jun 2019

Tief berührend, enorm ausdruckstark, sowohl der Text als auch Lupines hervoragende Zeichnung, in der sich Deine Worte spiegeln. Vielleicht muss erst der Nullpunkt erreicht sein, um ins Leben zurückzufinden; ich wünsche es diesem Lyr. Ich hier...
Liebe Grüße an die Künstlerinnen kommen von Ingeborg

10. Jun 2019

Herzlichen Dank, liebe Ingeborg, von meiner Tochter und mir! Nullpunkt, ist treffend gesagt, er gibt die Möglichkeit zum Neustart. Nur der Weg dorthin… oft erbärmlich.

Sei ganz lieb gegrüßt
Soléa

10. Jun 2019

Liebe Soléa, sich soo hineindenken zu können!
Selbst empfunden oder übergroßes Vermögen an Empathie...
Beides bei dir echt und wahrhaftig.
LG Uwe

11. Jun 2019

Lieber Beobachter Uwe, ich vermute, beides ist im Rennen. Nur die Dosierung des jeweiligen schwankt

Liebe Grüße
Soléa

10. Jun 2019

Bild und Text so eng verbunden und den Inhalt für schön befunden. Berührend.

Super Zeichnung guter Text.

Liebe Grüße Ilona

11. Jun 2019

Herzlichen Dank, liebe Ilona, von und beiden!!

Sei lieb gegrüßt
Soléa