Der Wartende

von Michael Dahm
Mitglied

Du wartest schon seit Ewigkeiten,
Wie ein Fels im Strom der Zeit,
Du bist im Bund mit den Gezeiten,
Deine Blicke schweifen weit.

Ein Gefühl macht Dich unsterblich,
Das vor Äonen Dich besiegt.
Es war für Dich einst so begehrlich,
Dass Du nie genug gekriegt.

Dir ist egal, dass alles endet,
Dein endlos Ziel hast Du gesteckt,
Glaubst, dass für Dich das Blatt sich wendet,
Hältst Du Dich in der Zeit versteckt.

Einmal wird sie wiederkehren,
Die Rose, die schon lange fort …
Und Dir jenes Glück bescheren,
Wie einst, am lang versunkenen Ort.

Die Macht, mit der Du Dich hast eingelassen,
Hat von Dir etwas bekommen,
Um noch einmal diesen Traum zu fassen,
Hat sie Deine Seel' genommen.

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

10. Jul 2017

Hier scheint die Seele noch vor Ort:
Schön fand Dein Leser sie - sofort!

LG Axel