Ostkind (Songtext/Unvertont)

von Lothar Peppel
Mitglied

Als der Wind aus Westen kam
Und kalt durch Herz und Köpfe blies
Und unsre Träume mit sich nahm
Mit Lügen in die Schranken wies
Als die Mauern alle fielen
Weil Mauern immer fallen müssen
Ließen wir von unsren Zielen
Um einen falschen Gott zu küssen.

Ostkind, Ostkind
Bist nun alt und grau
Ostkind, Ostkind
Du weißt nun ganz genau
Der “Wind of Change” in Überhand
reibt selbst Felsen hin zum Sand
Ostkind, Ostkind
Bleibst du hier
Bleibt dir nur Liebe oder Bier.

Als der Wind aus Westen kam
Und wir Drachen steigen ließen
Doch die Drachen blieben zahm
Weil größre Drachen sie verbissen
Als die Mauern alle fielen
Weil Mauern immer fallen müssen
Ließen wir von unsren Zielen
Um einen falschen Gott zu küssen.

Ostkind, Ostkind
Bist nun alt und grau
Ostkind, Ostkind
Du weißt nun ganz genau
Der “Wind of Change” in Überhand
Reibt selbst Felsen hin zum Sand
Ostkind, Ostkind
Bleibst du hier
Bleibt dir nur Liebe oder Bier.

Als der Wind aus Westen kam
Holten wir tief und tiefer Luft
Bis es uns den Atem nahm
Weil Freiheit ist ein scharfer Duft
Als die Mauern alle fielen
Weil Mauern immer fallen müssen
Ließen wir von unsren Zielen
Um einen falschen Gott zu küssen.

Ostkind, Ostkind
Bist nun alt und grau
Ostkind, Ostkind
Du weißt nun ganz genau
Der “Wind of Change” in Überhand
Reibt selbst Felsen hin zum Sand
Ostkind, Ostkind
Bleibst du hier
Bleibt dir nur Liebe oder Bier.

Der “Wind of Change” in Überhand
Reibt selbst Felsen hin zum Sand
Ostkind, Ostkind
Bleibst du hier
Bleibt dir nur Liebe oder Bier.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

10. Nov 2019

Wenn die Wahrheit von einer Seite kommt,
den ehrlichsten Menschen nicht frommt.
Sehr gerne gelesen.
Brillant formuliert. Gibt Anlass zur Diskussion.
Ich war drei Jahre in Mecklenburg.
HG Olaf

10. Nov 2019

Danke für das Lob. Den Text habe ich nach ein paar Bierchen geschrieben. Habe mich da wohl von einer späten Tagesschau inspirieren lassen. Egal. Ich bin seit 55 Jahren Thüringer. Ich habe den Osten überlebt. Ich habe die Wende überlebt. Und den Rest schaffe ich auch. Und ich kann auch nicht sagen, dass es mir schlecht geht. Da ist nur so ein Gefühl, dass mir sagt, es hätte noch bessere Möglichkeiten gegeben. Danke nochmals.