Jugend

von Angélique Duvier
Mitglied

Du kannst mich nicht verwirren,
nicht locken mit goldenem Tand.
Meine Gedanken, die schwirrten,
so dass ich keine Ruhe fand.

Ich möchte dich schon gewinnen,
du bist mir alles auf der Welt.
Drum sollten wir bald beginnen,
für mich bist du mein Glück, mein Held.

Wir starten neu des Lebens Lauf,
sind die Sieger unserer Zeit.
Nehmen Hindernisse in Kauf,
denn unser Weg ist schön und weit.

Copyright© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
244 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,75
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Angélique Duvier online lesen

Kommentare

11. Mai 2017

Hier zeigt sich die Kraft - sehr fein:
Entsprechend wird der Weg dann sein!

LG Axel

11. Mai 2017

Dein Gedicht, ein schöner Liebesbeweis,
es schließt sich nun endlich der Kreis.

Grüßle
Susan