Adlerreise

von Jürgen Wagner
Mitglied

Der Sonne so nah ist der Bote des Lichts,
den scharfen Augen entgeht beinah nichts
Im Weltenbaum oben hält er die Wacht
So sei ohne Furcht - nimm dich nur in acht

Der König der Lüfte hat Würde und Kraft,
kann uns etwas geben an innerer Macht
Breit aus deine Schwingen, lass die Schwere zurück
Flieg mit ihm im Geiste – hab teil an dem Glück

Über Berge und Täler, Flüsse und Seen,
über Wälder und Wiesen in luftigen Höh’n
genieße die Winde, spüre die Ruh
und lasse dich tragen – es braucht kein wozu

Mit ihm diese weiten Kreise zieh’n,
vergessen die irdischen Sorgen und Müh’n,
die Freiheit auskosten, dann zurück auf die Erd‘
und alles ist gut - und nichts ist verkehrt

2019

Video:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Jun 2019

Sehr einverstanden! Die Freiheit auskosten, dann zurück auf die Erd‘ - und nichts ist verkehrt ...

LG Marie