Hab Kraft, auf ihn zu warten

Bild von Willi Grigor
Mitglied

Auch wenn ich schon fast tot bin,
will leicht ich, glücklich sein;
das Leben gab mir Frohsinn
in jenem Blumenmai,
da Engel zu mir kamen,
die meiner sich erbarmten
an diesem Frühlingstag,
da Blüten mich umarmten,
die alle Ihr ich gab.
Wir über Wiesen schwebten,
Sie Blumenkränze band,
wir spürten, dass wir lebten,
so wie wir's nie gekannt...

**
Das Schicksal mischt die Karten,
das Leben teilt sie aus.
Gar viele müssen warten
auf ihren Blumenstrauß.

Ich musste lange warten
- der Tag war ohne Glanz -
bis Sie, im Blumengarten,
für mich band einen Kranz.

Das Schicksal mischt die Karten,
das Leben teilt sie aus.

Hab Kraft, auf ihn zu warten -
auf deinen Blumenstrauß!

© Willi Grigor, 2020
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Feb 2020

Die Kraft, die in den Blumen steckt:
Hier spürte man sie - ganz perfekt!
(Frau Krause liebt ja Tulpen schier -
Natürlich bloß die für ihr Bier ...)

LG Axel

12. Feb 2020

Frau Krause liebt und trinkt gern Bier,
das habe ich gecheckt.
Doch eines, Axel, sag es mir:
"Hat sie die Liebe schon geschmeckt?"

LG
Willi

12. Feb 2020

Die HERTHA scheint sie schwer zu lieben!
(Just hat den Klinsmann sie vertrieben ...)

LG Axel

12. Feb 2020

Doch wenn man ihn verloren hat, den man so sehr geliebt,
wie soll man dann begreifen, dass es ihn nicht mehr gibt?

12. Feb 2020

Ja, ich habe auch an Dich gedacht, als ich dies schrieb, liebe Marie.

Ich musste lange warten, bis dass das Glück mich nahm.
Jetzt wünsch ich mir von Herzen, dass ich doch vor ihr geh.

Mitfühlende Grüße an Dich
Willi

13. Feb 2020

Lieber Willi, ich habe mich auch angesprochen gefühlt. Von Deiner von Freude, Neugier, Liebe und Dankbarkeit geprägten Einstellung zum Leben würde ich mir gerne etwas abschauen, wenn das denn möglich wäre. Zuerst zu gehen ist vielleicht der leichtere Weg, aber man kann es sich zum Glück nicht aussuchen. Und Du bleibst uns bitte noch eine lange Zeit erhalten mit Deinen guten und weisen Gedichten und Texten, die mir, die uns viel geben.

Liebe Grüße zu Dir - Marie

12. Feb 2020

Mein tiefes Ach zu Kommentar unserer lieben, geliebten Marie.
Es raubt mir die Sprache, lieber Willi, auf dein Gedicht einzugehen, entschuldige es mir bitte.
LG Uwe

12. Feb 2020

Ich glaube, lieber Uwe, Du hast verstanden, was ich mit dem Gedicht sagen wollte.
Trauer und Glück sind eng miteinander verbunden.
Ich glaube, wahre Trauer zeigt sich erst dann, wenn man echtes Glück empfunden hat. Zu mir kam es spät, aber es kam - und ist noch da. Aber auch die Trauer wird kommen.

Jetzt möchte ich es auch Dir sagen, Uwe: Ich dachte auch an Dich, als ich das Gedicht schrieb. Und ich hoffte, dass von Euch ein Kommentar kommt. Und sie kamen!

Ich wünsche Dir einen guten Abschluss des Tages
Willi

14. Feb 2020

Lieber Willi,
Du zeigst mir mal wieder, wie reich ich bin. Vielen Dank dafür!
Bei mir war es anders. Wir hatten uns zwar früh gefunden, aber die tiefe Liebe brauchte einen Tsunami, um sich aus ihrem Alltags-Kokon schälen zu können. Nach 25 Jahren blühen wir wie eine Sommerwiese. Und ich bin unendlich dankbar dafür. Hoffentlich ist es uns vergönnt, unsere Farben noch lange zusammen strahlen zu lassen. Blumenwiese, Blumenwiese, Blumenwiese...
Liebe Grüße von Britta

14. Feb 2020

Das sind große Worte, die Du sagst, Britta.
Gibt es etwas Schöneres, als im reifen Alter Liebe und Zusammengehörigkeit zu fühlen?
Lassen wir sie strahlen, die Blumen. Es liegt an uns.

Herzliche Grüße
Willi

18. Feb 2020

Chapeau - Gefühle in wunderschöne Worte verpackt!

Danke fürs Teilen und Lesenlassen hier!
Mit ganz lieben Grüßen vom Wienermädel
Uschi

18. Feb 2020

Danke für die Einschätzung.
Schön, dass Du hierher gefunden hast, "Wienermädel".

Herzliche Grüße
Willi