Bitte bei „Schiller“ läuten

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Gefährlich ist‘s, den Leu zu Wecken
In der/die Bäckerei zu stecken!

Buchempfehlung:

116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

13. Feb 2019

Gefährlich ist’s den Leu zu wecken,
Verderblich ist des Tigers Zahn;
Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
Das ist der Mensch in seinem Wahn.
Friedrich Schiller

Wenn Bertha nun den Leu erschlägt, zerteilt in Weckli,
kann man ihn in der Bäckerei versteckli ...
und, fein gefleckt, auch gut verkaufen.
Wer aus Versehen auf 'nen Zahn beißt,
wird sich vor Schmerz die Haare raufen.
Das ist bei Axel aussichtslos:
Er sucht sein Haar ... seit Jahr und Tag ...
Herrjemine, wo ist es bloß ...

LG Annelie

13. Feb 2019

Ach - Haare hab ich! Überall!
(Nur AUF dem Kopf scheint's kaum der Fall ...)
[Am HELM liegt es - wie ich vermute!
Stets droht Frau Krause doch! Die Gute ...]

LG Axel

13. Feb 2019

Bei Schiller läuten kann nur bedeuten?

Die Annelie schrieb's richtig hin,
so ist es gut, so macht es Sinn!

LG Marie

13. Feb 2019

"Läuten" bezog sich auf "Leu" nicht nur -
Leicht legte es die Glocken-Spur ...

LG Axel

13. Feb 2019

Die Glocke ... sie ist sehr ergiebig ...
Oft ward Herr Schiller richtig kiebig.

Er sagte auch: " ... Er zählt die Häupter seiner Lieben,
und sieh! ihm fehlt kein einzig Haupt."
Wir machten früher draus:
"Er zählt die Häupter seiner Lieben,
und sieh! Es warn statt sechse - sieben."
(Aber das kennt ihr sicher längst).

LG Annelie

13. Feb 2019

Ein Fisch sei die "Schiller-Glocke", meint Frau Krause -
Mal wieder Bier-statt-Kaffee-Pause ...

LG Axel

13. Feb 2019

Wecken, Semmeln oder Brezeln
sind Bäckerwaren, die mich spätzeln

LG Alf

13. Feb 2019

Selbst Krause scheint stark aufgeweckt -
Wenn man ihr Geld und Bier zusteckt ...

LG Axel

15. Feb 2019

Hm, Schiller(g)locken –
mich frohlocken …

Liebe Grüße
Soléa