Für immer besiegt

von Alf Glocker
Mitglied

Geh mir niemals aus den Augen,
geh mir nicht aus meinem Sinn!
Versuch, mich stetig auszulaugen –
dann weiß ich nicht mehr, wer ich bin!

Das zu hast du mir grob verboten!
Das zu sein was ich sonst will,
erscheint mir kaum noch aufgeboten –
mein Seelenbild ist vor dir still!

Die Angst steht mir in allen Gliedern,
daß du das bist, was mich zerstört!
Was soll ich dir worauf erwidern –
wenn mein Tod doch dir gehört?!

Bleibe hier und schreib mein Ende
mit dem dir eigenen „Humor“!
Ich reiche dir mich, meine Hände –
und ich bereit‘ mich darauf vor:

daß die Geier mich dort finden,
wo der Strand des Elends liegt!
Ja, so will ich froh verschwinden –
du hast, für immer, mich besiegt!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

15. Aug 2019

Ein steter Tropfen höhlt jeden Stein:
Ich denke, da sind wir beide uns eins …

Liebe Grüße
Soléa