Bedauerlich

von Thorsten K.
Mitglied

Oh Mensch, du bist verflucht.
Mit Krankheit und Tod gesegnet
und des Lebens verdammt.
Du kleines Wesen.

Beklagst dich mit geschlossenen Augen
über die Welt da draußen.
Weißt nicht was Farben sind,
kennst nur eine kleine Helligkeit.

Dienend der Gier,
des wahren Lebens Feind.
Zerstörst dich selbst,
stehst nur dir allein im Weg.

Ins Dunkel getrieben, versagen jämmerlich.
Blindgeboren, die Farben ein Gerücht.
Könntest nur sehn, der Welten pracht.
Oh Mensch, wie bedauerlich.

Veröffentlicht / Quelle: 
14.02.2020
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Thorsten K. online lesen