Panta rhei

von Willi Grigor
Mitglied

Alles ist beweglich, ständig,
auch das, was hart ist und erstarrt.
Alles ist im Flusse, wendig,
es ist die Zeit nur, die uns narrt.

Die Welt ist fließend und unendlich,
sie ist die "Einheit aller Dinge".
Sie ist ein Rätsel, unverständlich,
eine knotenlose Schlinge.

Alles ist ein Teil des Ganzen,
ein Vergehen und Entstehen.
Alles fließt und ist im Wandel,
ist ein Wenden und ein Drehen.

Die Welt will regen sich und schaffen,
vom Entsteh´n bis zum Erschlaffen,
steht scheinbar still für eine Weile
und geht dann fort in neuer Eile,
um mit Wind und Regengüssen
zu verändern Berg und Tal,
in dessen Wasser in den Flüssen
du nur schwimmst ein einzig Mal.

© Willi Grigor, 2016
Reflexionen und Gedanken

Entstanden durch einen Denkanstoß von Bertram Kottmann und die Mithilfe von Heraklit sowie Goethe ("Eins und Alles" und "Dauer im Wechsel").

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Jan 2017

Hallo Willi Grigor,
ich lese Sie zum ersten Mal.
"Alles ist in Bewegung", wie wahr !
Ein sensibler und gelungener Text.
Herzliche Grüße,
Volker H.

15. Jan 2017

Ja..da kann man nicht meckern!
Diese Erschaffung wird zeitlos lesbar sein!

LG!

16. Jan 2017

Liebe Kollegen,
ich danke euch für diese freundlichen Kommentare.

LG
Willi