O Winternacht, so cool …

von Annelie Kelch
Mitglied

O stiller Wald, o leerer weißer Garten …
Unter verdorrter Laubflut warten:
Igel, Assel, Käfer und Wurm.
Es krümmen sich die schwarzen
Finger der Bäume im Wintersturm.

Räuber im Flug – hab acht, leichte Beute!
Wenn der Mäusebussard kreist ...
Während der Plöner See vereist,
Wächst grün der gelbe Mond übers
Marschenland und seine Leute.

Kätzchen, im Schnee erfroren …
Mein Lieb trägt knallrote Ohren.
Am Ackerrand, der weise Stein ...
Wächst in die Winterwelt hinein.
Ein Greis erwacht – im Totenschrein:
O Zaudern zwischen Schlaf und Liebe.

Der Wolf richtet sein kühles Aug
auf ein verlornes krankes Schaf,
Faustdickes Fell seufzt tief im Winterschlaf,
Ein Schneemann kämpft am Hang um Halt.
Der Tag stirbt jung – heut werd ich alt
Im Licht des weißen Friedens, das durchs
Fenster scheint – vergänglich wie die
Winternacht, die liebevoll uns zwei vereint.

Skizze und digital, Copyright: anne li
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Jan 2019

Dank lieber Axel, Dir, für Deinen Kommentar:
Der Stein ist weich und weis' und weiß, vor allem ist er weise ...
Wenn Winter ist, bleibt er zu Haus und geht nicht auf die Reise.

LG Annelie

15. Jan 2019

Liebe Annelie, in Wintergefühlen eingesponnen und wunderschön-zauberhaft ist Dein Gedicht (gemeinsam mit der Bildkomposition), sogar mein lieber Wolf ist dabei und richtet sein kühles Aug auf ein verlornes krankes Schaf, das ihm gegönnt sein soll …

liebe Grüße zu Dir - Marie

15. Jan 2019

Liebe Marie, sei ganz herzlich gedankt für Deinen lieben Kommentar. Gut, dann sei Deinem Wolf das Schäflein gegönnt; es braucht sich dann auch nicht länger zu quälen in dieser Kälte - und der Wolf wird satt. - Ob uns auch mal ein Wolf holen wird, wenn uns das Siechtum überkommt - ach, besser nicht ...

Liebe Grüße nach Frankfurt / Main,
Annelie

15. Jan 2019

Ein sehr plastisches Winterbild, habe ich gern gelesen, auch wenn ein Kätzchen im Schnee erfroren ist. Die vergängliche Winternacht vereint zwei Herzen in Liebe. Dein Textbild ist kalt und hinterlässt doch ein Gefühl von Wärme.
Der digitale Schneemannreigen ist klasse, sieht sehr gekonnt aus.

Herzliche Grüße, Susanna

15. Jan 2019

Liebe Susanna, sehr erfreut hat mich heute wieder Dein Kommentar an diesem "echten" Wintertag. Den Schneemann habe ich mit einem Zeichenprogramm ganz einfach dupliziert. Das geht bei mir mit "Horizontal", so glaube ich wenigstens. Ich klicke einfach mal auf eine Option, sehe, ob sie mir gefällt - und dann geht 's auch schon weiter, sonst rennt mir die Zeit weg. Ach ja, mit einer Lichtstudio-Option habe ich die Kerle mit den roten Ohren noch ein wenig illuminiert. - Fast jeden Winter erfrieren Katzen und Kätzchen. Das ist leider Gottes so. Danke für Dein liebes Lob, über das ich mich sehr gefreut habe.

Liebe Grüße zu Dir,
Annelie

15. Jan 2019

Die besondere Stimmung des Winters, jene Atmosphäre zwischen
bedeckender Melancholie und Wiedererwachen, fangen Deine
wunderbar geschriebenen Zeilen ein; passend dazu "spricht"
Deine Schneemannskizze mich an. Sei herzlichst gegrüßt, liebe Annelie. Ingeborg

15. Jan 2019

Liebe Ingeborg, Deine herzlichen Zeilen erfreuen mich sehr. Der Winter hat schon was ... Mehr als der Sommer eigentlich. Mich inspiriert er ungemein. Allein das Heulen vor dem Fenster, deutlich zu hören heute ... da fallen mir Geschichten ein, die ich am liebsten alle aufschreiben würde. Aber vor allem denke ich an all die alten Geschichten, z.B. von Guy de Maupassant, der ganz wundervolle Weihnachts- und Wintergeschichten geschrieben hat.

Herzliche Wintergrüße zu Dir, liebe Ingeborg,
komm gut durch den restlichen Tag,
Annelie

15. Jan 2019

Hallo Annelie,
Du hast hier viele Facetten winterlichen Seins eingefangen vom Überlebenskampf und der Schönheit der Natur bis zum menschlichen
Reflektieren. "Der Tag stirbt jung - heut werd ich alt", gefällt mir besonders gut, weil es das Leben im Heimeligen so wundervoll dehnt.
LG
Manfred

15. Jan 2019

Hallo Manfred, herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Dir meine Wintercoolness gefällt. Ja, wenn der Tag eigentlich vorüber und da draußen bereits Nacht ist, dann wird es heimelig, sofern man das Glück hat, im Warmen zu sitzen, zu liegen, zu lesen ... Filme zu sehen. Da kann die Nacht schon mal länger werden als geplant.

LG Annelie

16. Jan 2019

Eine Fülle von guten, augenzwinkernden, poetischen, coolen, überraschenden, Wehmut erzeugenden, lustigen. gekonnt wechselnden Einfällen, dargereicht von unserer Großmeisterin A.K. Punkt
LG Uwe

16. Jan 2019

Danke, lieber Uwe, für dieses überaus einfallsreiche Lob, das unverkennbar "Deine fantasievolle Handschrift" trägt und über das ich mich riesig gefreut habe.

Liebe Grüße,
Annelie

16. Jan 2019

Mein Winter, er kam gerade beim Lesen:
Ansonsten ist von ihm nichts zu sehen …

Liebe Grüße
Soléa

16. Jan 2019

Liebe Soléa, danke für Deinen lieben, etwas traurigen Kommentar. Dann kam mein Gedicht samt Schneemännern ja gerade recht für Dich. - Aber sei nicht allzu niedergeschlagen: Auch ich habe einen solchen Winter aus meiner Fantasie nur herausgekramt; in Lübeck ist es zwar kälter als normal, aber die Trave ist vollkommen eisfrei, und es liegt leider noch immer kein Schnee. Aber ich kann mich erinnern, dass Mitte April in Hamburg noch Schnee lag - das ist bereits einige Jahre her.

Liebe Grüße zu Dir ins winterfreie, schneefreie Frankreich,
Annelie

20. Jan 2019

Der stille Kampf in kahler Leere eines jungen flutend flüsternden Stürmens -
so kreisend und kristallklar der gewaltige Zauber im Zaudern des
geschildert erwachenden Todesschreins zum klirrenden Glitzer der Schneemänner.

LG Yvonne

20. Jan 2019

Dank Dir, Yvonne, für Deinen Kommentar,
der mir viel Freud gebracht, weil er kristallklar
war und auch der Schneemänner gedacht.

LG Annelie

29. Jan 2019

Heut' war ich im Paradies,
Seele rief : "Lass alles liegen,
Schließ' den Alltag, lies, ja, lies,
Tauche ein lyrisch Welten"'

Und ich tat es, welche Wonne,
Las mit Freude Dein Gedicht,
Fand im Winter warme Sonne,
Mehr braucht Seele heute nicht :)

Herzliche Abendgrüße,
Ella

30. Jan 2019

O Ella, was für ein wundervolles Gedicht! Vielen lieben Dank dafür. Ich freue mich sehr, dass Dir mein Wintergedicht gefallen hat. Mit wirklich viel Liebe habe ich auch für euch alle die Schneemänner kreiert.

Liebe Abendgrüße heute auch zu Dir,
Annelie