Herrn Kurzes allgemeine Meinung zum Witz im Gedicht

Bild von Horst Fleitmann
Mitglied

Herr Kurz meint, sicher wurde alles
schon irgendwann einmal gesagt.
Es gäbe kaum noch etwas Neues,
von dem man spricht, nach dem wer fragt.

Was man auch hört, wohin man blickt,
wo, wann und wie etwas geschieht:
Man ist entsetzt oder entzückt,
kommt nur drauf an, wie man's besieht.

Liest Neues man, in' Reim gefasst,
das humoristisch, lustig gar,
lacht sich so mancher einen Ast
und denkt, dass das noch nie da war.

Doch! Wirklich alles gab es schon!
Den Witz, der in Gedichten steckt,
hat man in anderer Funktion
und andren Versen schon entdeckt.

Allein wie dieser Witz verpackt
und wie er sprachlich dargebracht,
macht ihn zum netten Artefakt,
über das Kurz ganz kurz dann lacht.

Gut möglich, dass nun dies Poem
so manchen der es liest erfreut...
Gemach, Leser, mach's Dir bequem...
dies gab's bestimmt auch, ... wie Kurz dräut.

© Horst Fleitmann, 2020

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

18. Aug 2020

Warum dann schreiben, wenn doch ALLES bereits gelesen ist ?
HG Olaf

18. Aug 2020

Nicht gelesen... geschrieben!!! Das ist ein feiner Unterschied