stille Worte

von marie mehrfeld
Mitglied

stille Worte des Abendwinds aus dem Land blaugrauer
Schatten, dir unverhofft zugeflogen in spätherbstlicher
Dämmerung, breit sie aus auf dem Boden, zerpflück sie,

blas sie in die Luft mit geschlossenen Augen, lass sie sich
zusammen fügen, wie sie es wollen, dann setz sie aus am
geheimen Ort der Märchen und Mythen, dass sie wachsen,

sich mehren und neu erfinden, nach Jahr und Tag fang sie
ein mit dem Netz, aus Liebe gesponnen, riech sie, hör sie,
schmeck sie, lass sie dir auf der Zunge zergehen und hoff

darauf, dass sie ihre und deine Sprache gefunden haben
und dich umgarnen mit Silberfäden des Trostes, auf dass
du nicht einsam bist im Schlaf des Winters, der da kommt

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

17. Okt 2018

Stille Worte können fliegen,
wollen Streit und Neid besiegen …

LG und danke - Marie

16. Okt 2018

Abendwind bringt stille Worte; Marie haucht sie in die Nacht -
hat aus allen Silben Silberfäden lieb gesponnen ...
und viel Trost daraus gewonnen ...
hat wohl dabei an ihr Lieb gedacht.
Dank Dir schön für diese Zeilen ...
Winter darf jetzt zu uns eilen.

Liebe Grüße,
Annelie

17. Okt 2018

Dank’ Dir von Herzen Annelie,
Du bist ein Dicht- und Reimgenie …

liebe Grüße - Marie

16. Okt 2018

Still tröstende Worte bleiben im Herz –
Von Dezember bis Ende März …

Herzliche Grüße
Soléa

17. Okt 2018

Noch strahlt die Sonne, wie verrückt,
was mich bezaubert und bedrückt,
doch ist’s uns allen nicht egal –
ein ew’ger Sommer wär’ fatal –

danke für Deine Worte, liebe Soléa - Marie

17. Okt 2018

Hach du Mehrfeld, Mehrwald, Mehrhinterland, ich warte auf deine Worte, warte ihrer und sie.
Das hat tiefen, hohen Grund: sie haben tiefen, hohen Grund in sich.
LG U.

17. Okt 2018

ACH, lieber Uwe, danke, Du bist so ein durch und durch herzlicher, witziger Mensch und Poet, ich mag Deine Gedichte und Deine spontanen Zuschriften sehr.

LG Marie

17. Okt 2018

Musst du mich so glücklich machen!? Gehört sich das?!
Sag ja nicht nein!
LLLG und heißen Dank
Uwe

26. Okt 2018

Wenngleich mit ein wenig Verspätung:
Dein Säuseln ist in mein
Herz gedrungen
Von blaugrauherbstlichem
Dämmerschatten
Mit offenen Ohren erinnert
sich fühlend
Im Netz aus heimelich herbstlichen
Mythen gesponnen
hat sie mein Innerstes
vernommen
Noch vor dem Entschlummern
zum kommenden Winter
---toll---

LG Yvonne