Verräter?!

Bild von Soléa
Bibliothek, Mitglied

V ieler Orts haben in Deutschland und Frankreich türkische Bürger Erdogan gewählt
E in Hohn der schreit erbärmlich in die Welt
R ichtig gut in Europa ihn die Freiheit doch gefällt
R eihum genießen sie das leichte Leben unter westlichem Himmelszelt
Ä rmlich das dieses Recht in ihrem eigenen Vaterland nicht zählt
T ragisch und verbittert haben auch Landsleute dies festgestellt
E ine Tatsache die auch meinen Verstand irritiert und quält
R aus mit Denen, ab in die Türkei und sich dort dem Neinsager mal gegenüberstellt...

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

17. Apr 2017

Ich weiß nicht recht, Soléa, ob das der richtige Weg ist, abschieben - weil sie von ihrem Recht der freien Wahl Gebrauch gemacht haben? Dass manche Türken in Deutschland Erdogan gewählt haben, könnte die verschiedensten Ursachen haben, zum Beispiel auch Angst; viele haben Verwandte in der Türkei etc.

Liebe Grüße
Annelie

17. Apr 2017

Liebe Annelie, natürlich können und sollen sie Ihr Recht auf Wahl in Anspruch nehmen. Aber wie kann man, selbst in Freiheit lebend, im Heimatland dagegen stimmen. Das macht keinen Sinn! Und es geht mir nicht um Abschiebung sondern mehr um eine Gegenüberstellung. Sich erklären gegenüber der Hälfte vom Volk (wenn alles Rechtens war)
warum sie für eine undemokratische "ein Mann Politik" sich aus sicherer Entfernung entschieden haben...
Liebe Grüße
Soléa

17. Apr 2017

Liebe Soléa, bist du sicher, dass jene, die Erdogan gewählt haben, tatsächlich wissen, w e n sie gewählt haben. Ich glaube viel eher, dass viele weniger die Freiheit hier schätzen als die Möglichkeit, hier arbeiten und das tägliche Brot verdienen zu können. Den meisten Menschen - und das kann man ihnen nicht verübeln - geht es doch in erster Linie darum: sich am Leben zu erhalten. Zwar ist die Armutsrate in der Türkei zwischenzeitlich gesunken, aber damals, als türkische Bürger wegen der Armut, die in ihrem Land herrschte, auswanderten, gab es dort noch beträchtliche Armut. Darüber hinaus glaube ich nicht, dass sich die meisten der türkischen Bürger für Politik interessieren, anderenfalls wäre Erdogan nicht mehr an der Macht, hätte sich an der Spitze mehr bewegt. Wo Hunger und Arbeitslosigkeit herrschen, sind demokratische Rechte meist zweirangig - leider, aber verständlich. Ich kann einfach nicht glauben und will nicht hoffen, dass "unsere Türken" Erdogan gewählt haben, um der freiheitlichen Demokratie eine Absage zu erteilen. Das wäre tatsächlich "Verrat".

Liebe Grüße,
Annelie

17. Apr 2017

Gehört das eine nicht zum anderen, liebe Annelie. In einem freien Land kann man auch frei arbeiten. Ohne Angst und Unterdrückung, so aber auch umgekehrt. Und WEN die in Deutschland Lebenden Türken wählen, wissen sie, denke ich, genauso gut wie ich als nicht Türkin. Jeder kann sich informieren und darüber nachdenken! Vor Jahrzehnten kamen viele als Gastarbeiter. Da gab es unter- und miteinander kaum Probleme. Manche sind geblieben, andere wieder zurück in ihre Heimat. Und wenn sich die Türken, oder egal wer immer sich nicht für Politik interessiert, soll er die Finger vom Wahlzettel lassen! Jeder einzelne trägt Verantwortung mit seinem Kreuz das er macht. Damit geht man nicht leichtfertig um, wie uns schon andere Länder in den letzten Wochen lehrten. Über 63 % der Türken in Deutschland gaben Erdogan laut n-tv und anderen Quellen ihre Stimme. Und wenn ich an die letzten Medien-Wochen hier im Lande denke, zweifle ich nicht an dem Ergebnis...
Liebe Grüße in Deinen Nachmittag
Soléa