IM MORGENGRAUEN

von Thomas Brod
Mitglied

Wie still ist‘s doch im kühlen Morgengrauen,
wenn Amsel ruht noch stumm auf kahlen Zweigen,
schön aufgeplustert, nur die Augen schauen,
Die Sonnstrahlen lassen Nebel steigen,
vertreiben diesig Schleier in den Auen,
und Lichtreflexe tanzen ihren Reigen.
Ein solches Bild in Ruhe anzuschauen
lässt mich genießen, träumen und verneigen.

Siziliane © by Thomas Brod 18.01.2020

Foto © by Thomas Brod 01.01.2020
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Jan 2020

Danke, Marie. In meiner Freizeit widme ich verschiedenen kreativen Interessen.
Deswegen treten manche Interessen temporär auch mal in den Hintergrund.

LG Thomas

19. Jan 2020

Und ich verneige mich vor deinem Gedicht, lieber Tomas!!
LG Uwe

19. Jan 2020

Danke, lieber Uwe, für Dein nettes Kommentieren und Liken.

LG Thomas