Auf Wellen tanzen

von Dami K.
Mitglied

Ein Traum ist wie ein kleines oder großes Gewässer,
wer nicht schwimmen kann, für den ist es besser,
an seichten Stellen zu stehn,
im tiefen großen Ozean kann man schnell untergehn.
Da ein wahrgewordener Traum generell nur selten geschah,
kommt er, wenn er kommt, einem Wunder nah.
Je größer die Träume, desto eher bleiben sie Schäume,
zunächst machen sie uns Mut, nach ihnen kommt aber oft die Sintflut -
Enttäuschung, Leid oder verzweifelte Wut.
Auch das Wasser aus einer kleinen Quelle
wird einmal im Meer zu einer hohen Welle,
so sei auf der Hut - aufgepasst!,
bevor dich eine solche ganz plötzlich erfasst.

Lerne auf Wellen zu tanzen, um Träume zu leben.
Ein Wunder benötigt hingebungsvolles Streben.
Auch Petrus hatte sich einst zu sehr der Angst hingegeben
und ging dadurch nur kurz auf dem Wasser stehend fast unter.

Nur die Furchtlosen erleben ein Wunder!
Oder erst mal verdau' es, ist's ein blaues.

Also tanze, sei ohne Furcht und tanze
und gib deinen Träumen ne Chance!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise