Farblos-bunt

von * noé *
Mitglied

Nebel ziehen ...
Und dein Bild.
In welchen Farben?

Konturen nur
sind mir geblieben
und die inneren Szenen.

Nebeneinander, wir,
ohne Worte,
in allem eins,
Blicke über den Stausee,
so friedvoll sein Spiegel,
und die Natur
in ihrer Stille ...

Fahrend, du,
ich, neben dir,
vor Ergriffenheit sprachlos,
dass dein Empfinden
zu meiner Kindheit
den verlorenen Schlüssel fand ...

In deinem Blick
die tiefe Liebe,
zwei Tage vor deinem Tod ...

Nebel ziehen -
farblos-bunt ...

noé/2015

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

18. Okt 2015

Von "schaurig - schön" man oft ja spricht -
"Traurig - schön" ist dies Gedicht...

LG Axel

21. Okt 2015

Ja, das ist traurig und fruchtbar,
aber das Gedicht ist sehr gut!