Globalisierung

von Sigrid Hartmann
Mitglied

8 Milliarden Menschen
Teilen sich die Welt
Und alle wollen das Eine
Wohlstand alleine zählt

8 Milliarden Menschen
Genügt nicht mehr das Brot
Sie sehen den goldenen Westen
Dort kennt man nicht die Not

8 Milliarden Menschen
Erklären ihren Anspruch
Wollen Wohnung und ein Auto
Und das ist nicht genug

8 Milliarden Menschen
Fordern ihren Teil
Und viele sind's die treiben
Zwischen uns einen Keil

8 Milliarden Menschen
Zerstören Meer und Land
Die Erde zu beschützen
Es liegt in unserer Hand

8 Milliarden Menschen
Und täglich werden's mehr
Wenn wir nicht bald verstehen
wird unsere Zukunft schwer

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Sigrid Hartmann online lesen

Kommentare

20. Nov 2016

Meiner Meinung nach kann man die Welt nicht Einen(siehe EU)! Aber menschlich sein und gerecht verteilen müsste die Pflicht sein...
LG Soléa

20. Nov 2016

8 Milliarden sind zu viel!
und weil jeder etwas will
fressen sie die Erde kahl!
Das ist leider so der Fall.

LG Alf

20. Nov 2016

Und täglich werden's mehr,
wir haben es verstanden,
doch die uns damit überrennen,
denen gereicht's zur Ehr.
Drum bedaure ich sehr,
die armen Menschenkinder,
geworfen in die Hölle,
- von Eltern ohne inneres Gebot -
so chancenlos und
von vornherein
so gut wie tot.

LG Monika

20. Nov 2016

Gewalt ist das, was uns am wenigsten weiterbringt. Wir sollten das nutzen, was uns zu Menschen macht, nämlich unseren Verstand und nicht die Instinkte, die für unsere Vorfahren lebensnotwenig waren. Anstatt egoistisch immer mehr zu sammeln und zu horten sollten wir lernen zu teilen, dann wäre genug für alle da - aber diese Gedanken sind wohl zu utopisch...
Ich danke euch allen und wünsche einen schönen Sonntag! LG Sigrid