Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

Tausend-Scherben-Weg

Bild von Cori
Bibliothek

Zehn Jahre und elf Monate - so lange habe ich gebraucht,
um Worte zu finden ...
Mein kleiner Bruder schrieb 2005 einen Abschiedsbrief, dessen Inhalt ich hier verarbeitet habe:

Ich ging den Tausend-Scherben-Weg
und hab ihn nicht beendet.
Da war kein fester, guter Grund
für meine wunden Füße.
Ich fand – oh Herr - die Hilfe nicht,
drum hatt‘ sich nichts gewendet.
Nur Krankheit, Einsamkeit und Wut -
wo war des Lebens Süße?

Für mich gab’s Depression und Angst
und nie ein „Du“ zum Lieben.
Trotz meiner Freunde – nicht erkannt,
ich blieb der Fremde. Immer.
Ein kühler Wind hat mich zu lang
durch meine Zeit getrieben.
Die Abkürzung zur Ewigkeit –
das war mein Hoffnungsschimmer …

In liebevollem Gedenken an meinen kleinen Bruder,
der sich 2005 entschied, die „Abkürzung“ zu nehmen.
Im Abschiedsbrief schrieb er,
dass er seinen „Tausend-Scherben-Weg“ satt hätte …

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

20. Apr 2016

Ein mitnehmender, berührender Text.
LG
Willi

Corinna Herntier
20. Apr 2016

Vielen Dank. Er hatte Gründe, die ich verstehen konnte/kann. Die "Gaben des Lebens" sind eben nicht gerecht verteilt.
LG
Corinna

20. Apr 2016

Ich denke >Worte zu finden < ist ein guter Weg !

Hm - es tut weh ... und es ist immer der kleine Bruder...

Lieben Gruß
Eva

Corinna herntier
20. Apr 2016

Genau so ist es - er war fünfeinhalb Jahre jünger als ich, aber später zwei Meter groß! Und dennoch - mein "kleiner" Bruder.
Danke für deinen lieben Kommentar!
Viele Grüße,
Corinna