An die Unvergleichliche

von Robert K. Staege
Mitglied

Ach, es ist keine sonst wie Du,
denn alles bist Du mir.
Mein Herze fand erst seine Ruh‘,
seitdem es ruht in Dir.

Und da Du mich so zärtlich liebst
in heißer, reiner Glut,
mir Liebe, Glück und Frieden gibst,
hab‘ ich stets frohen Mut.

Hab‘ Dank, dass Du so sehr mich liebst
mit allem, was Du bist,
dass in der Liebe, die Du gibst,
mein Herz hochglücklich ist!

Geschrieben am Pfingstsonntag, 20. Mai 2018, in Schlangenbad.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen