Nichts bricht das Blau in deinen Augen

von Anouk Ferez
Mitglied

Du bist die Eiche, die Stele wohl an meinem Wege.
Hochaufgereckt. Vertraut. Gewiss. Nichts bricht
das treue Blau in deinen Augen. Nichts verspricht
die Hand mir, was dein Herz nicht gibt. Ich lege

des Liebens Heftigkeit in Bande. Stille. Frieden. Du.
Mein Freund. Standhaft. Ehrlich. Uns ergeben.
Mein „Nächtens-rot“ trifft „Tages-grün“: Mein Leben
lehnt sich nun an deins. Wächst sich hinein. In diese Ruh.

Hab lang geirrt. Gesucht. Gezagt. Zur blauen Stund,
wo sich Extreme balancieren, webet schließlich mein
burgunder Flirren sich in dein tiefes, dunkles Jade ein.

Mein Drängen, Streben, Rauschen schmilzt im Bund.
Und meiner Flamme unstet Sehnen spürt:
Hast endlich mich - in uns - sacht nach Haus geführt.

20.7.2018

Buchempfehlung:

0 Seiten
199 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,95

Interne Verweise

Kommentare

20. Jul 2018

Ein schönes Liebesgedicht - jenseits von Kitsch und Sentimentalität.
Mir fiel sofort ein Gedicht von Friedrich Rückert ein, dazu auch eine Melodie komponiert wurde, die eine Kollegin von mir mal mit ihrer schönen Alt-Stimme, begleitet von Ihrem Freund auf dem Klavier, auf einer CD gesungen hat:

Du bist die Ruh ...

Du bist die Ruh,
Der Friede mild,
Die Sehnsucht du
Und was sie stillt.

Ich weihe dir
Voll Lust und Schmerz
Zur Wohnung hier
Mein Aug und Herz.

Kehr ein bei mir,
Und schließe du
Still hinter dir
Die Pforten zu.

Treib andern Schmerz
Aus dieser Brust!
Voll sei dies Herz
Von deiner Lust.

Dies Augenzelt
Von deinem Glanz
Allein erhellt,
O füll es ganz!

Dein Gedicht kann sich durchaus damit messen, auch wenn es moderner und mit anderen Worten gesagt ist.

Liebe Grüße,
Annelie

20. Jul 2018

Liebe Annelie, das Gedicht von Friedrich Rückert kannte ich bis dato nicht, es ist sehr schön.
Inspiriert hat mich letztendlich die kleine Geschichte eines der Autoren hier, der eine Situation im Park beschrieb, er und seine Liebste, Seite an Seite, unter hohen Bäumen - ob Liebe so einfach sei: die Abwesenheit negativer Gefühle. Und ich schrieb als Antwort, Liebe müsse nicht immer ein Feuerwerk sein..
Es gibt diese 2 großen unterschiedlichen Ausprägungen ( und natürlich etliche Facetten dazwischen! ).
a) die große, rauschende, heiße, leidenschaftliche Liebe, bei der man sich ggf. eines Tages verbrennt, da einer den anderen ggf. (ent-)täuscht und verletzt ...
b) die tiefe stille ruhige Liebe, geprägt von Vertrauen und Beständigkeit und tiefem Verstehen

Es kann in diesem Fall auf der Basis tiefer Freundschaft eines Tages Liebe erwachsen, so still und leise, dass man es erst nicht bemerkt. Und eines Tages wacht man auf und denkt "Ich liebe dich".

Deswegen hielt sich es still, nahezu neutral, dankbar nehmend-gebend neutral... Mal etwas anderes als große Dramatik, rosa zuckersüße Romantik.

Danke für Dein Lob und das schöne Gedicht von Rückert ( ich versuche mit den Gesang vorzustellen)
Liebe Grüße
Anouk

21. Jul 2018

Danke, lieber Alf! Liebe Grüße und schönes Wochenende wünscht dir Anouk

Neuen Kommentar schreiben