Heiland

von Anouk Ferez
Mitglied

Herr, es gibt so viele Hände,
doch in welche lege ich mein Herz?
Manche schüren heiße Brände,
andre Phlegma und ich wende
mich im Zweifel himmelwärts…

Auf den Linien deiner Hände
steht so viel, das nie gesagt
und es wispern Kirchenwände
Dinge, die ich nie erfragt.

Mit dem Wundmal deiner Hände
– sagt man – rettest du die Welt.
Wenn ich dich doch endlich fände,
Dich, der mich am Herzen hält.

Ich wünsche allen Literatpro Autoren und Besuchern/Lesern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im vertrauten Kreise von Familie u. Freunden.
Habt alle einen wunderschönen Jahresabschluss und einen guten Start ins neue Jahr und vor allen Dingen: bleibt gesund!
Anouk

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

21. Dez 2018

Ein frohes Fest wünsch ich auch dir!
(Frau Krause wünscht sich SEHR viel Bier ...)

LG Axel

22. Dez 2018

..drum stellt sie ihren Stiefel auf,
der ist aus Gummi,
(denn Krause ist kein Dummi!)
und Santa füllt ihn bis zum Saum
mit gutem Bier und oben Schaum
den trinkt sie aus - man glaubt es kaum!
lG
Anouk

21. Dez 2018

Danke, liebe Anouk, für dieses nachdenkliche Gedicht, auf das ich hier die ganze Zeit gewartet habe. Sich im Zweifel himmelwärts wenden ... wenn sich auf Erden alles gegen Dich verschwört: Das hat Jesus erfahren (müssen), und der Himmel war seine einzige Rettung. ER hingegen war anders als gewöhnliche Menschen. ER hat sein Leben lang auf Gott vertraut, hat nie Zweifel gehegt. Auch für die meisten Opfer des Holocaust kam jede menschliche Rettung zu spät. Sie sind längst vorher zum Himmel gefahren: "... dann steigt ihr als Rauch in die Luft, dann habt ihr ein Grab in den Wolken, da liegt man nicht eng" (Paul Celan, Todesfuge).

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr
wünsch ich Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen!

Liebe Grüße,
Annelie

22. Dez 2018

Liebe Annelie,
vielen herzlichen Dank und auch dir die besten Wünsche zum Jahresende und Jahresneubeginn und natürlich schöne Feiertage. Leider war für mich dieses Jahr die "besinnliche Zeit" voller Hektik , vieles wollte und musste organisiert, entschieden und erledigt werden. Für Besinnliches war nicht viel Raum.
Weihnachten macht mich immer nachdenklicher, zu schlimm ist der Kommerz und die falschen Götter dahinter . Vom eigentlichen Weihnachtsgedanken ist nicht mehr viel über. Schlimm.
Meine Zweifel am Kern dieser Welt wachsen von Jahr zu Jahr ...
Liebe Grüße,
Anouk

21. Dez 2018

Ein Gedicht, ein Gebet, dass ein suchender und sehnsüchtiger Mensch spricht; innbrünnstig, aus tiefstem
Herzen, um das Heil im Heiland zu erfahren. Hab mich von Deinen Zeilen berühren lassen. Eine schöne Weihnachtszeit für Dich, liebe Anouk und LG .Ingeborg

22. Dez 2018

Liebe Ingeborg,ich danke dir für deine reflektierenden Zeilen. Ja, es ist dieses Suchen und Sehnen eines unsicher gewordenen Menschen... ein Spüren dass "es" da ist, dieses umfassende Lieben , dass "er" da ist.. und doch dieses (noch) nicht sehen können und (noch) nicht annehmen können..,wann ist es soweit dass Glaube Logik und Zweifel und Zaudern überwiegt?

Ich wünsche dir alles Gute und schöne besinnliche Festtage sowie einen guten Start ins neue Jahr
Anouk

22. Dez 2018

Alle lieben Wünsche zu Dir zurück, liebe Anouk ...
herzliche Grüße in (vorweihnachtlicher) Eile geschrieben) -

Marie

28. Dez 2018

Hallo liebe Marie, danke für deine guten Wünsche, ich hoffe du und deine lieben haben einen schönen Jahreswechsel.
Liebe Grüße
Anouk

28. Dez 2018

Eher ein Gebet als ein Gedicht. Tief berührend. Solange Du Dich gehalten fühlst, liebe Anouk, ist alles gut.

Herzliche Grüße, Susanna

28. Dez 2018

Hallo liebe Susanna, vielen herzlichen Dank für deinen lieben und tief verstehenden Kommentar, alles Liebe und einen guten Start ins neue Jahr
wünscht dir
Anouk

08. Jan 2019

Liebe Anouk,

wahrscheinlich hast du den, wonach du fragst - warum nenne ich den Namen nicht, was für eine dumme Scheu, deinen Jesus! -
tiefinniger gefunden, weil du noch fragst und so herzvoll liebevoll fragst. Er scheint dir näher zu sein, als du denkst.
(Ja, Sehnen, Hoffen Fragen, statt selbstgerecht alles in Sack und Tüten gepackt, sortiert und aufbewahrt für sich jederzeit und griffbereit vorfinden zu wollen).
Deine Gedanken, dein Glauben haben mich sehr berührt. Obwohl ich ihn nicht teile.
LG Uwe