Alle Schönheit der Welt

von Soléa P.
Mitglied

Feingesponnen schimmern Netze
zwischen Gräser nass vom Tau
kühle Luft wärmt sich in Lungen
müd noch der Morgensonne Schau.

Kirchenglocken werden wach
grüßen mich, berühren mein Herz
Nebelschwaden dienen als Dach
überm Tannenwald, steigen himmelwärts.

Vögel ziehen mit weißen Wolken
winken mir zum Abschied zu
entspanne, komme zur Ruh
ihren Trieben folgend.

Und dann seh ich erhaben die Welt
vor mir, friedlich, bunt und grün
weinen könnte ich und lachen
vor Euphorie die Wangen glühen.

Ein Juwel
liegt mir zu Füßen
Herz und Sonne gehen gänzlich auf
all die Schönheit sehend ... ich der Stille lausch.

Quelle: Pixapay, verändert durch mich.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Soléa P. online lesen

Kommentare

20. Sep 2017

Auch deine Worte finde ich schön
und mich gerne an sie gewöhn …

Liebe Grüße
Soléa

20. Sep 2017

Schöne Bilder entstehen in deinem Gedicht, liebe Soléa. Und auch das Foto, von dir verändert, passt ganz hervorragend zu deinem Gedicht.

Liebe Grüße,
Annelie

20. Sep 2017

Deine Worte freuen mich sehr, liebe Annelie. So viel musste ich am Bild nicht verändern, nur die Farbe.

Herzliche Grüße in deinen Abend
Soléa

20. Sep 2017

Abschied liegt in der Luft.
Dein zart gesponnenes
Herbstgedicht habe ich sehr
gerne gelesen, liebe Soléa.

Liebe Grüße - Marie

20. Sep 2017

Ja, liebe Marie er liegt in der Luft, der Abschied, aber nur dort.
Hier auf LiteratPro geht niemand so schnell verloren…

Viele liebe Grüße
Soléa