Von einem Abschied

von Yvonne Zoll
Mitglied

Allein im Regenmittag scheint
Ein helles letztes warmes Licht
Vielleicht ja nur vielleicht vereint
Durch Herbstes Dämmrung dich wie mich
Will es wieder warm erstrahlen
um welch Wonne gern zu geben
SchenKt es r-ote Ohrenschalen
ins Gemeinsam glatt verstreben

wir geschätzte letzte Stunde
Wehend Wüstenwind im Munde
Seine RUh birgt selten Kunden
Zeit zerfasernd fließt in Runden

Mich, ziehe lächelnd weine winkend
Physikalisch in die Ferne
Sah dich mein gedenkend sinken
Du umarmst mich ich erwärme
Dich so eingeschlossen und bedacht
Denn zumindest flieht mein KranicH
Vielleicht vorm Winter früh er wacht
Nicht so bald schon südlich wahrlich

Denn wenn es dunkelt ist er längst
Noch so viel ferner als du denkst
An nahem altvertrauten Ort
dort braucht geWaltig gar kein Wort

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise