Jolanda

Bild von aplis
Mitglied

Du sprachst mich eines Tages an
und hast mich völlig überrascht,
hätt ich doch damals nicht gedacht,
dass plötzlich ist, was nicht sein kann.

Wir finden uns in vielen Dingen,
entdecken die Gemeinsamkeit,
bringen die Seelen zum Erklingen,
dass ihre Näh sie mit sich eint.

Mit dir die Zweisamkeit zu leben,
ist für mich Lebenselixier.
Ich wünsch mir, dass ein solches Streben
sich deinerseits vereint mit mir.

Seitdem du mir begegnet bist,
erfreuet sich mein Herz an dir.
Ich hoff, dass du mich nicht vergisst,
fortan begegnest mir im "Wir".

Auch als AUDIODATEI verfügbar !

Rezitation:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

21. Apr 2020

Schönes Gedicht, auch gern zugehört!
Danke und lieben Gruß,
Monika