Wider besseres Wissen

von Alf Glocker
Mitglied

In ach so manchen schiefen Zeiten
regieren uns die Krank-heiten,
die keiner deuten kann, weil krumm
das Denken ist und eben – dumm!

Dann zieht man Grünes aus den Nasen:
die schönsten aller Ausred-Phrasen
und findet sich dabei in-te-lli-gent!
Wobei das wahre Echte man verpennt.

Der Unsinn schmettert uns zu Boden,
er allein bestimmt ja unsere Moden.
Ein Einzelner kann sich nicht wehren -
er geht verlustig sonst von allen Ehren!

Ihm steigen sämtlich jene auf das Dach,
die „weise“ sind und so genau vom Fach,
daß einem schlecht wird und bekümmert.
Man fühlt sich diffamiert – zertrümmert!

Und alles nur, weil eklig Psychopaten
zu schlechten Medizinen raten,
wo nur der Geist gesund sein müsste!
Als ob man es nicht besser wüsste!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Sep 2016

Sind auch die Zeiten schief und krumm:
Es bleibt der Dichter grad - nicht stumm!

LG Axel

21. Sep 2016

Ja, der Dichter beugt sich niemals nicht (wie man in Bayern sagt :-)) )
er schreibt Gedicht, Gedicht und nocheinmal Gedicht!

LG Alf