Gemeinsame Sehnsucht

von Robert K. Staege
Mitglied

Bei jener großen Weide
dort an des Baches Rand
lagen gar oft wir beide
ganz zärtlich Hand in Hand.

Unter den stillen Zweigen
gabst Du mir Kuss um Kuss.
Heut‘ sie sich zu mir neigen,
weil ich nun trauern muss.

Du bist in weiter Ferne,
ich sehne mich nach Dir,
die Weide wollt’ auch gerne,
Du wärest hier bei mir.

Du reistest nach dem Süden
in jenes ferne Land;
es hat der Baum die müden
Zweige Dir nachgewandt.

Nun fliegen die Gedanken
zu Dir in wildem Traum;
es beben und es schwanken
mein Herze und der Baum.

Geschrieben am 21. Oktober 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen