Erkenntnis I

von Robert K. Staege
Mitglied

Es gibt Träume,
die man zu enden bäte.
Es gibt Räume,
in die man so gerne träte.

Es gibt Weiten,
in die man sich denken will.
Es gibt Zeiten,
da steht alles Denken still.

Es gibt Worte,
die man nicht sagen kann.
Es gibt Orte,
an die wir einst reisen dann.

Es gibt Menschen,
bei denen wir gerne wären,
und Gedanken,
da rinnen nur still die Zähren ...

Geschrieben am 1. November 2017

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

09. Nov 2017

Kann ich nur bestätigen, sehr schön, genau so ist es.
LG, Sabrina

10. Nov 2017

Auch mich spricht das Gedicht sehr an. Besonders die zweite Strophe fasziniert mich. Danke.

LG Monika

Neuen Kommentar schreiben