Abwärts vorwärts

Bild von Willi Grigor
Mitglied

Ein Rinnsal ist, genau betrachtet,
Wasser, welches kaum beachtet,
fast versteckt und ziemlich leise,
abwärts fließt auf seiner Reise.
Am Anfang ist es noch sehr schmal,
dem Rinnsal ist das doch egal,
es wird von Rinnsälchen gespeist
und weiß, dass es bald Bächlein heißt.
Jedes Sälchen, jetzt wird's schwierig,
sammelt alle Tröpfchen gierig,
die der Himmel ihnen schenkt,
und sie dann zum Rinnsal lenkt.
Aus vielen -salen wird ein Bächlein,
aus vielen solchen dann ein Bach.
Tropfen, Rinnsal, Bach und Bächlein
schwellen an zu einem Fluss,
welcher findet in ein Meer rein
und die Reise ihren Schluss.

© Willi Grigor, 2015
Natur

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

15. Jan 2019

Freut mich, dass es Dir gefallen hat, Lisely.
Der Reim ist nicht unbedingt das Wichtigste. Ebenso wichtig ist der Wortfluss ohne "Ecken und Kanten".
Auch sollte man die deutsche Silbenbetonung einigermaßen beherrschen, was gar nicht so einfach ist. Ich kämpfe immer noch damit.
Ja. und was ist ein Gedicht ohne eine Aussage? Nicht viel.
Falls Du die Seite noch nicht kennst, hier findet man fast alles, was Schreiben betrifft:
https://wortwuchs.net/

Übrigens: Du hast sicher gemerkt, dass wir uns hier alle duzen. Mir passt das sehr gut. In Schweden duzt jeder jeden.

LG
Willi