Abendtrost

von Annelie Kelch
Mitglied

Nun schläft der welke Tag,
verklungen sind die Lieder,
der Mond neigt sich hernieder
und schaut in deinen Traum;
du träumst von einem Baum,
darin zwei Englein schweben,
der liebliche heißt: Leben,
der herbe nennt sich 'Tod'.

Der Tod ist dir noch ferne,
getarnt, im fremden Land -
wie all die blanken Sterne
am Himmel, frei und frank.
Gut Sinnen, Fleiß und Streben
wird dir Erfüllung geben,
Elan und frischen Mut,
sei fleißig, friedlich, gut
und alles wird sich dir
- von Anfang bis zum Enden -
an einem besseren Tag
zum stillen Jubel wenden.

Foto: Annelie Kelch

Interne Verweise

Kommentare

22. Feb 2017

Einen lauten " Jubel " für diese Verse.
Sehr sinnig und anregend.
Herzliche Grüße,
Volker

23. Feb 2017

Danke dir für deinen freundlichen Kommentar; freut mich, dass dieses kleine Gedicht dir gefallen hat.

LG Annelie

25. Aug 2018

Ein Abendmantra, wie das Streicheln einer guten Hand über eine heiße Stirn .
Alles wird gut, liest es sich aus Deinem Gedicht und der Trost ist die Decke unter der der Schlafende träumen darf.
Schön :)

LG

Mara

Und dann noch das Lübeckfoto ;)

25. Aug 2018

Danke, liebe Mara, für Deinen prosaischen Kommentar, den ich soeben erst entdeckt habe. Entschuldige bitte, dass ich zu jener Zeit, als ich den Abendtrost eingestellt habe, Tomaten auf den Augen hatte ... O nein, wohl doch nicht; mein Aug fiel soeben aufs Datum. Danke also nochmals, liebe Mara, für Deinen sehr einfühlsamen Kommentar von heute.

Liebe Wochenendgrüße zu Dir - ganz in der Näh,
Annelie

15. Dez 2018

Hoffnung liegt in Deinen Zeilen,
Friede, Ausgleich, inn're Ruh' ...
Ich werd' gern' darin verweilen,
wenn ich heut' schließ' die Augen zu!

Eine gute Nacht (exakter: einen guten Morgen - es ist 1Uhr 45) wünscht Dir
Alfred.

16. Dez 2018

Lieber Alfred, über Deine guten Worte, die sich so schön reimen, habe ich mich sehr gefreut. Herzlichen Dank. Auch ich bin gestern später zur Ruh gekommen als üblich (um 1 Uhr herum), aber dann habe ich gut und lange durchgeschlafen. Die innere Ruh ist sehr wichtig - auch für die Gesundheit. Man sollte unbedingt danach streben, in sich zu ruhen, dann können selbst die schrecklichsten Menschen einem nichts mehr anhaben. Du hast diese Ruhe gewiss längst gefunden, ich mittlerweile auch.

Ich wünsche Dir und Deinen Lieben (Mensch und Tier)
einen frohen dritten Advent in bester Gesundheit,
liebe Grüße,
Annelie

15. Jan 2019

Liebe Lisely, herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Dir meine Gedichte gefallen. Schön, dass Du hier dabei bist.

Ganz liebe Grüße,
Annelie