Wandel

von Robert K. Staege
Mitglied

In der Jugend sah des Nachts im Traume ich,
dass ich süße Liebe hätt’ empfangen.
Finsternis mein Herz dann stets beschlich,
wenn der Traum frühmorgens war vergangen.

Quälend träum‘ ich heute bis zum Morgen,
dass mir ging’ der Liebsten Herz verloren,
doch bei Tag entschwindet dieses Sorgen,
und ich fühle mich wie neugeboren.

Geschrieben am 22. Februar 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen