Leydiges Bauernopfer

von * noé *
Mitglied

Wer kann Würde ihr verleihen,
der Schwesternschaft der höh'ren Weihen ...
Braucht es, nur weil Damenhut,
für solche Ämter mehr als Mut?

Und ob es wem wohl etwas nützt,
wenn sie die Kanzlerin „beschützt“?
Ihre Familie, hochgelobt,
machte sie schon „kampferprobt“,

(wobei: Wie geht denn sowas an,
dass man von fern sie führen kann?
Auch bei extremster Arbeitsteilung,
fehlt es doch an der Ortsverweilung –

wenn DA-bei Kinder reagieren ...
dann kann man auch Soldaten führen?)
Und ist's nie wirklich aufgefallen,
dass Kameradschaftslieder hallen?

Muss den Charakter man erst schwächen,
soldatisch Menschenwürde „brechen“,
und unter Militär-Tarnnetzen
mühevoll neu zusammensetzen?

Heraus kommt – wie ein Synonym –
ein schönes NATO-Einheitsgrün ...
Führt es zu geistiger Umnachtung,
strebt man nach endlich mehr Be-Achtung?

Wer hat die Augen zugekniffen,
als man die Neu-Pimpfe „geschliffen“?
Den „Führung“sanspruch auszuleben,
kam einigen nicht ungelegen?

Vielleicht sollt' man im Kopf behalten:
Auch SIE zählt zu Regierungs-„Alten“,
... und hat von all dem nichts gemerkt?
Was wiederum den Eindruck stärkt

von Ausrede wie von Beschiss –
hat sie den „Laden“ nicht im Griff?!
Wer hat denn da nicht aufgepasst?
Welch Bauernopfer wird geschasst?

Am Ende bleibt es wie gewohnt:
Die Einzige, die man verschont,
ist die Polit-Regierungs-Riege.
Das passt doch wieder ins Gefüge ...

© noé/2017

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,79
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

22. Mai 2017

Da werden wieder Köpfe rollen!
(Doch sicher nicht die, die es sollen ...)

LG Axel