Botschaft

von Susanna Ka
Mitglied

Er erzählt vom Krieg,
in einer Fernsehsendung,
am Samstagabend –
ich hatte leichtere Kost erwartet.

Mit brüchiger Stimme erzählt er von seiner Zeit
als befehlshabender Offizier.
Wie er tötete und es plötzlich nicht mehr konnte,
wie sich der Finger am Abzug nicht mehr krümmte.

Er erzählt von dem Todesurteil,
das deswegen über ihm verhängt wurde,
von seiner Flucht,
vom Verlieren und Wiederfinden.

Er erzählt auch von seiner Mission,
in die Schulen zu gehen,
mit den Kindern zu sprechen,
ihnen begreiflich zu machen
wieviel Leid so ein Krieg
mit sich bringt.

Und er erzählt von seinem Traum,
die jungen Menschen vor so einem Krieg
zu bewahren.
Von dem Funken Hoffnung,
der in ihm glimmt,
und der ihm Kraft gibt.

Ich höre ihm zu,
bis ins Innerste berührt.

Interne Verweise

Kommentare

22. Nov 2016

Ja, grade das scheint das Problem -
Die Wahrheit klingt kaum angenehm ...

LG Axel