Zwei in Einem

von Soléa P.
Mitglied

Verderb und Gedeih im selben Leib –
Kampf und Siegerposen –
die Meinungen, sie sind geteilt,
doch schafft sich Überlebenstrieb,
lautstark in den Vordergrund –
steckt die Nase hinein ins Getümmel,
riecht Blut unter weitem azurblauen Himmel.
Kennt keine Furcht, nur hellste Freude,
auch der Mut ist bärenstark –
ahnt nicht, dass er längst schon verloren hat.

Der Tod – der Schlechte,
hat die viel besseren Karten –
lehnt sich entspannt zurück.
Braucht kein Geschick – kein Glück,
auch wenn er gar nicht sterben will –
wie selbstverständlich legt er sich hin.

Das Leben aber, es rackert sich ab,
ist in der Defensive.
Versteht allmählich, dass es krepiert,
selbst ohne erkennbare Motive.

Ein ungleiches Paar sind die beiden,
einer mag den andern nicht.
Und doch gehören sie zusammen,
bis Tod das Leben auslöscht …

Zeichnung: © Lupine
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

23. Aug 2018

Es stehn im Fokus hier: das Leben und der Tod ...
der Mensch muss sterben: Das ist ein Gebot.
Wir altern scheibchenweisen; schaut, das Zukunftsbild ist gut ...
Zum Leben braucht der Mensch nicht selten sehr viel Mut.

Gutes Gedicht, Soléa ... super Zeichnung
Liebe Grüße,
Annelie

23. Aug 2018

Als ich das Bild sah, war ich sofort davon angetan, Annelie … endlich mal kein „Leo“ :-) und ein anderer Stil noch dazu. Meine Fantasie ging auf die Reise …

Viele Grüße aus einem langsam kühler werdenden Marienthal … von den zwei Französinnen
Lupine und Soléa

23. Aug 2018

Sie gehören zusammen - wie Krause und ich ...
Das Bild ist Kunst - und meisterlich!

LG Axel

23. Aug 2018

Die Künstlerin sagt „herzlichen Dank“ –
ist von deinem Lob, höchst angetan …

Liebe Grüße von ihr und mir…

23. Aug 2018

Wie wichtig und wahr, was Du schreibst, liebe Soléa; ich frage mich, war Lupines (fabelhafte) Zeichnung Vorlage für das Gedicht - oder war es umgekehrt?

liebe Grüße - Marie

23. Aug 2018

Ja, zuerst war das Bild, liebe Marie und dann das Gedicht. Meine Tochter zeigt mir in Abständen ihre (für mich) Kunstwerke, die mich dann durch Tag oder Nacht begleiten bis ich inspiriert genug bin, ein Gedicht danach zu verfassen … macht schon viel Spaß, muss ich sagen!!!!

Liebe Grüße von uns Damen
Lupine und Soléa

24. Aug 2018

Die Jugend hat so oft gute Ideen –
Ich/man muss nur genauer hinsehen …

Lieben Dank von uns beiden und viele Grüße
Lupine und Soléa