Chance

von ulli nass
Mitglied

es gibt ihn noch -
die mutter sagt ,ich schrie
als ich ihn sah zum ersten Mal
damals,
vor langer Zeit-
zu plötzlich ist er gekommen,
überraschend-
wie der Dieb in der Nacht

staunende Kinderaugen
sehen durch
magische Eisblumenfenster
in eine geordnet erscheinende Welt-
der eigene Atem wabert
als Odem der Lebendigkeit
wie dichter Nebel
vor Nase und Gesicht -

plötzliche Irritation,
erregte Blicke aus nachtwarmem Bett
auf das Dach gegenüber
die ganze Welt zeigt neue Qualität
vollkommene Weiße -

Schnee

Abwehrspannung jungen Lebens
für den Augenblick erzeugt -
doch gnadenvoll abgemildert durch
gütige Milde eines noch
existierenden Gottes,
dadurch nicht von dauerhaftem Bestand
und nicht tragfähig als Antwort
auf die Vielfalt der Welt . . .

in frühester Morgendämmerung
der eigenen Existenz -
Neues und Fremdes als Bedrohung
erleben . . .
erweist sich als
denkbar schlechte Interpretation-
Fehlprognose,
vorhersehbar schlechte Basis
für Hoffnung auf
sicheren Grund,festen Halt . . .

den Widerstand niederringen
das zähe Sensorium überwinden,
den ewig währenden Kampf kämpfen,
viele Niederlagen einstecken,
viele Siege auch erringen
auf stets steiniger Wegstrecke
sich durchschlagen . . .
ist -
conditio humana- ist Menschenschicksal

der Geist erhebt sich
sehr allmählich nur über die Wasser,
emanzipiert sich vom dumpfen
tierischen Erbe,
besiegt über die anonym gestaltende Zeit
-mit ihrem langen Atem-
die stets voreilige Sicht der Dinge -
welche für den scheuen Anfang
den zarten Beginn unserer Geschichte -
überlebenswichtige aber zu schnelle
Urteile erzeugt

sehe es nun ganz klar,
erkenne das Streben
der Mensch möchte verstehen,
das Fremde und Neue
von allem Bedrohlichen befreien-
den ängstigenden Horizont für immer erhellen
ihn als hoffnungsvolles Versprechen
wahrnehmen,
Skepsis in Zuversicht
wandeln-
der Mutlosigkeit die Wurzeln rauben,
Vergänglichkeit endlich akzeptieren,
es ist-
zumindest-
eine Chance
für Dich,für mich
uns alle

Interne Verweise

Mehr von ulli nass online lesen

Kommentare

24. Jan 2019

Gefällt mir sehr gut, Ulli ... der Mutlosigkeit die Wurzeln rauben, den ängstlichen Horizont erhellen, ... die ganze Welt zeigt neue Qualitäten ... sind kraftvolle Aussagen, die im Kontext leuchten.

LG Annelie