Krause – da WEISS man, was man hat

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Diese Zeitreisen – sauteuer!
Ein stolzes Sümmchen – ungeheuer ...
„Hol Prominente dir ins Haus:
Ob Dschingis Khan – ob Micky Maus!“

HUMOR? Das ist ja keine KUNST!
Poetisch hätt ich wenig Dunst ...
Heute jedoch komm ich zum Ziel:
Denn ICH bestellte mir: VERGIL!

VERSteh ich nicht – gleich ist es 3 –
Der Heini nahm sich scheinbar frei?!
Frau Krause! Ich wart auf VERGIL:
Der ließ mich sitzen – schlechter Stil ...

Aus dem ollen Rom, der Dichter –
„Kenn ick! Bin ja keen Jelichter!
VERGIL?! Klar! Det klappt! Janz pafekt!
In die WASCHMASCHINE flott jesteckt!“

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,49
258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

24. Apr 2019

Geschah dem Axel recht!
Angestellte überfordern
war echt schlecht!
Gewerkschaftlicher Gruß
Uwe

24. Apr 2019

Nicht nur sauber, sondern rein,
Muss es heute nun mal sein! ;)

Liebe Grüße
Ella

25. Apr 2019

Vergil kommt in die Waschmaschine -
seinem Gehirn tut das sicher auch so gut wie uns...

LG Alf

25. Apr 2019

"Hauptsache sauber!" - die Devise:
Der "Sapiens" war ja nie ein Riese ...

LG Axel

25. Apr 2019

Ein weißer Riese war er nicht:
Doch in Rom hatte er Gewicht …

Liebe Grüße
Soléa