Atem

von Jürgen Wagner
Mitglied

Der Wind des Lebens
beseelt, führt und nimmt dich mit
Verlässt dich wieder

*******************

Ohne diesen kleinen Hauch
bliebst du nichts als kalter Stein.
Wär dir das lieber?

2016 - Atem, ahd. Atum bedeutet Hauch, Geist.

Text 1: Jürgen Wagner
Text 2: Tilly Boesche-Zacharow

© ulkas - Fotolia.com

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

Jolanthe
24. Jun 2016

Dieser Dialog ist beglückend!
Wind des Lebens - ein kostbarer Name für den Atem!
Stimmig dazu dieses wunderbare Kinderbild, das mich bewegt.

Goethe hat mit "Im Atemholen sind zweierlei Gnaden ..."
auch schon den Atem gewürdigt. Er dürfte sich freuen, dass und wie Autoren sich heute demselben Thema widmen.

Mit tiefem Aufatmen grüßt Jolanthe

24. Jun 2016

Dann mag es hier noch mal erinnert werden:

Im Atemholen sind zweierlei Gnaden:
Die Luft einzuziehn, sich ihrer entladen;
Jenes bedrängt, dieses erfrischt;
So wunderbar ist das Leben gemischt.
Du danke Gott, wenn er dich preßt,
Und dank ihm, wenn er dich wieder entläßt.

J.W. von Goethe

Danke! JW

Jolanthe
25. Jun 2016

Wie schön, dass hier auch noch der ganze Text von Goethe beigegeben wurde!
So ist ja förmlich eine kleine Trilogie entstanden.
Mir fiel noch ein weiterer Text ein, den ich leider nur bruchstückhaft erinnere und von dem ich auch den Autor nicht kenne:

Mit jedem Atemzug
empfange ich mich neu
aus deiner Hand, mein Gott ....

Mit Morgengrüßen! Jolanthe

25. Jun 2016

Auch aus den indianischen Traditionen gibt es Gebete, die uns vielleicht heute sogar noch mehr entgegenkommen:

Großes Geheimnis
dessen Stimme ich in den Winden vernehme
dessen Atem der Welt Leben gibt
höre mich

Ich komme zu dir als eines deiner vielen Kinder
Ich brauche deine Kraft und deine Weisheit
gib dass ich in Schönheit wandle
gib dass meine Hände die Dinge achten,
die du gemacht hast

Lass mich weise sein
so dass ich die Dinge erkenne
die du mein Volk gelehrt hast
die Lehren, die du in jedem Blatt und jedem Stein verborgen hast

Lass mich stark sein
nicht um stärker zu sein als meine Brüder
sondern um Stärke für mich selbst zu haben

Lass mich immer bereit sein
dir in die Augen zu schauen
so dass, wenn das Leben vergeht
so wie der verblassende Sonnenuntergang
meine Seele zu dir kommt
ohne Beschämung

Grüße (mit diesem Auszug) an diesem Samstag morgen! JW

25. Jun 2016

Und man achte auf die Stille nach dem dritten Atemzug und verweile in ihr.
Das ist Leben.

LG Giulia