Glückszüge oder dreimal entfachtes Lachen

von Martin Heil
Mitglied

Nieselregen und Kälte,
auf der Bank
ein paar hellgraue Handschuhe.
Ich trag sie nach und
sehe ein dankbares Lachen,
das bis zum Abend strahlt.

Eile und Panik
auf den Treppen
nach oben hinauf zum Bahnsteig.
Und der Schaffner,
der die Tür für mich offen hält:
Der Tag kann kommen.

Verspätung und Müdigkeit
auf dem Weg
zurück und in mein Zuhause.
Und ein drittes Lachen
nach dem guten Gespräch
mit der vormals Fremden.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Martin Heil online lesen