Die Leichtigkeit des Frühlings

von Annelie Kelch
Mitglied

Der kalte Wanst des Winters platzt aus allen Nähten;
im dünnen Laub von gestern nistet farbenfroh der Lenz:
Neues keimt auf, ein letztes Totes löst sich auf beim Jäten;
der Kranich kehrt zurück aus seiner Winterresidenz.

Die Weidenkätzchen wollen spielen, schlagen aus;
paar Molche balzen auf diversen Pferdekoppeln.
Der Star kam Mitte Februar aus Afrika nach Haus;
auf Bauernfeldern sieht man kleine Hasen hoppeln.

Das Reh rupft erstes Grün statt öder Kiefernrinde,
und weiße Frühlingsboten schwimmen auf dem Alsterfluss.
Kurt freut sich auf sein erstes Stelldichein mit Rosalinde.
Die böse Blattlaus schenkt der Kletterrose einen Kuss.

Auf dieser kleinen Bank nah' einer offnen Drogerie
trägt mir ein sanfter Wind die neuen Frühjahrsdüfte her.
Die Spatzen tschilpen dazu eine fröhlich-helle Melodie:
Mir wird zumut', als ob der Winter nie gewesen wär.

Veröffentlicht / Quelle: 
heute Morgen, am 25.03.2017, erst entstanden
Foto: Annelie Kelch - gegen die Sonne fotografiert

Interne Verweise

Kommentare

25. Mär 2017

Danke, Annelie, dein bezauberndes Frühlingsgedicht hat meine Morgenmuffellaune vertrieben, jetzt geht's raus in die Natur!
LG Marie

25. Mär 2017

Das freut mich sehr, Marie. Mögest du Wunderbares in der Natur entdecken und uns bald darüber berichten.
Danke für deinen lieben Kommentar.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Annelie

25. Mär 2017

Dank, Axel, vielmals: Frühlingsbunt im Bild: der reinste Zufall;
ich würd' gern wissen, wer das so gewollt.
Schaut aus, als schwebten Luftballone her vom All.
Dabei ist es wahrscheinlich Licht, das überm Wasser tollt.

LG Annelie

25. Mär 2017

Du hast den Frühling mit Lebenslust und schönen Bildern empfangen. Darüber kann er sich nur freuen. So, wie ich.
Noch einen inspirierenden und frohen Tag wünscht Monika.

25. Mär 2017

Danke, liebe Monika, für deinen aufmunternden Kommentar. Ich wünsche dir und deinem Hund (Nube?, verzeih, falls ich den Namen nicht richtig behalten habe) schöne Spaziergänge in der Natur und freue mich schon auf die Gedichte, die eventuell daraus entstehen werden.

Ein wunderschönes Wochenende wünscht dir
Annelie

25. Mär 2017

Ein, mit Worten veredeltes Frühlingsgedicht,
mit dem auch mein Zwerchfell gewiehert hat!

Selten so gelacht!

LG
Alfred

25. Mär 2017

Ich freue mich sehr, dass ich dich zum Lachen bringen konnte, lieber Alfred.
Mir ist nur nicht ganz klar, worüber du gelacht hast - aber das ist ja auch schnurzegal:
Hauptsache ist, dass du gelacht hast.

Liebe Grüße
Annelie

25. Mär 2017

"Als ob der Winter nie gewesen wär", so fühle ich mich heute auch, bin durch den Stadtwald gelaufen, habe den Frühling überall getroffen. Schönes Gedicht, Annelie.
LG Marie

25. Mär 2017

Zweimal 'nen Kommentar von der Marie:
Da freue ich mich drüber - wie noch nie!
Hätt' ich davon gewusst, hätt' ich dir Grüße aufgetragen.
Und dass er bleiben soll, der Lenz, um Größeres zu wagen -
zu unser aller, aller Wohlbehagen.

LG Annelie

25. Mär 2017

So ein wunderbares Frühlingsgedicht. In vielen bunten Bildern eingefangen.
Und auch dein Foto trägt diese Leichtigkeit. In Blumendüften überm Wasser, kann es nur Luftballons gelingen zu schweben.

Liebe Grüße Lisi

25. Mär 2017

Danke, Lisi, für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich auch, dass draußen, zumindest gestern, der Frühling auch in Lübeck war.

Liebe Grüße
Annelie

25. Mär 2017

Ein wunderschönes Gedicht,
Dein Profilbild strahlt genauso ...

LG Micha

25. Mär 2017

Danke, lieber Micha, für dein Lob - du König aller Poesie.
Mein Lachen ist allerdings im Laufe der Jahre etwas verhaltener geworden.

Liebe Grüße
Annelie