traurig aber wahr

von Manfred Peringer
Mitglied

mit seinem manuskript unterm arm klopft der schreiber
bei einem verleger an der winkt dankend ab und sagt
lyrik bringe er leider weder an die frau noch den mann

bei einer boulette mit bier kam ihm die idee mach doch
mal lesungen mit musikuntermalung und kaltem buffett
das kam gut an doch danach fühlte er sich weiter klamm

jetzt stellt der möchtegernpoet seine texte in ein forum
dort lesen sie gleichgesinnte manche geben feedback
das stimmt ihn froh und er fühlt sich nicht mehr so allein

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

25. Mär 2020

Krause beim Bier ja nie Ideen kriegt -
Ob's an den fehlenden Bouletten liegt?

LG Axel

25. Mär 2020

Hallo Axel,
solange die Krause beim Trinken nicht singt,
die Welt wie ein Himmel voller Geigen klingt.
LG
Manfred

25. Mär 2020

Doch einen Vorteil hat der Poet:
Er kann seine Traurigkeit in Worte kleiden, sie frei lassen, auf Reisen schicken, um offene Herzen zu finden, die sich davon berühren lassen. So wie jetzt! :)

Herzliche Grüße
Ella

25. Mär 2020

Hallo Ella,
freut mich, dass Dich die Traurigkeit des "Armen Poeten" berühren konnte.
Wichtig ist, die Freude am Schreiben nicht zu verlieren, denn Ruhm ist vergänglich oder kommt manchmal zu spät. :)
Danke fürs Hineinspüren und LG
Manfred

26. Mär 2020

Hihi, da traut man sich ja gar nicht, lesenswert zu markieren, es könnte einem ein Kainsmal an die Stirne schrammen.
LG an den bösen Manfred! :-))

26. Mär 2020

Kommt mir stellenweise bekannt vor, lieber Manfred!

Liebe Grüße
Soléa

26. Mär 2020

Bleib heiter, lieber Manfred, und schreib weiter!

Sonnige Grüße,
Monika

26. Mär 2020

Hallo Monika,
danke für den Zuspruch, aber für mich ist Schreiben nur ein liebgewordenes Hobby.
Also schreibe ich heiter weiter.
LG
Manfred