Hell umarmt mich der Tag

von Lisi Schuur
Mitglied

Alle Häuser
selbst die Wiesen
lächeln unter
Schneegeriesel
strahlen sich
den Himmel blau
wie die Farbe
deiner Augen
wie der See
mit Sonnenflecken
unter denen Fische atmen
Wolken unsichtbar
am Himmel
sie zu suchen bringt den Schwindel
wie ein Rausch
in deinen Kopf
langsam wird
der Tag
bedeutsam
sind Narzissen
ohne Klang
doch bald
fliegen
alle Glocken
österlich
ins ferne Rom

wenn der Abend wird
zur Nacht
trägt die Stille
deine Stimme
sende ich dir
sanfte Zeit
mal den Traum dir
in die Nacht
werfe Lichter
an die Wand
eingefangen
zwischen Zeilen
alle Töne der Musik
fangen an
von dir zu singen
ist ein wunderbares Klingen
süßer Most
aus prallen Früchten
in dem Glas mit goldnem Rand
wilde Sterne
schick ich dir
dass sie tausend
Blitze sprühen
theatralisch
sich verglühen
wie ein Feuer
knisternd sich
wärmend
um dich legen

© Lisi Schuur

Buchempfehlung:

220 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,90
252 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,90
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Lisi Schuur online lesen

Kommentare

26. Jan 2017

Ein Text, der fein und knisternd klingt -
Den Leser leicht in Schwingung bringt ...

LG Axel

27. Jan 2017

Danke schön für's Schreiben, lieber Axel.

Ich schicke viele Grüße und Plusgrade - der Frühling will kommen.

Lisi

27. Jan 2017

Wenn ich einmal im Element bin, hält mich nichts auf :-)

Danke schön, liebe Soléa.

Liebe Vorfrühlingsgrüße schickt dir
Lisi

27. Jan 2017

Ja, liebe Susanna. Und wenn es schöne Gefühle sind, auf jeden Fall.

Die anderen muss man aushalten...

Liebe Grüße schicke ich dir. Und einen Frühlingshauch.
Lisi