Bei Sonnenaufgang

von Robert K. Staege
Mitglied

Die Welt ist schön. Es füllt die Au
der süße Duft von Flieder.
Die Uhr zeigt sechs. Ins Himmelsblau
steigt auf die Lerche wieder.

Vom Himmel klingt ihr munt‘res Lied.
Der Tag verjüngt die Glieder.
Die Sonne glänzt, und dort am Ried
geht ein Strich Enten nieder.

Das Sein steht still. Es ruht die Zeit.
In mir schweigt alles Streben.
Ein Augenblick wird Ewigkeit.
Wie schön ist doch das Leben!

Geschrieben am 26. März 2019

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

26. Mär 2019

Wie ungewöhnlich, es sollte wohl so sein, dass wir beide über die Schönheit des Lebens schreiben.
Sehr schöne Zeilen, lieber Robert! :)

Liebe Grüße
Ella