Maigedichte ✓ Gedichte zum Thema Mai

empfohlene Maigedichte
von Johanna Ambrosius
von Johann Wolfgang von Goethe
von Kurt Tucholsky
neue Maigedichte
von Robert K. Staege
von Ekkehard Walter
von Robert K. Staege
die schönsten Maigedichte
von Annelie Kelch
von Johann Wolfgang von Goethe
von Annelie Kelch
Mitglied

Umgarnt von hellen Maitönen verrinnen die Stunden im Staub;

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Mann! Sie sind ein VOLLIDIOT!
Ein WEISSER FLIEDER blüht NIE…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Mayfest.

Wie herrlich leuchtet
Mir die Natur!

von Mara Krovecs
Mitglied

Umarmung Umarmung Umarmung
von überall kommen Schönheiten…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

SONNEMONAT?! Dauernd nass!
Dieser Mai macht wenig Spaß ……

von Kurt Tucholsky
Bibliothek

Von Theobald Tiger

Ich falle lyrisch in die Saiten,

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Wir gingen selig, still selband';
die Welt so feierlich…

von Annelie Kelch
Mitglied

Nicht selten überfällt im Mai noch Nachtfrost unsere Beete.

von Annelie Kelch
Mitglied

Schöner Mai -
die Schiffe fahren hinaus aufs Meer
und…

von Walter Zeis
Mitglied

Sanft schwingt das Mai-Gelb des Rapsfeldes gegen
das Auf und…

Rezitation:
Sprecher Walter Zeis
von Annelie Kelch
Mitglied

Apfelbaum -
tausend Blüten
sorgenfrei unterm…

von Annelie Kelch
Mitglied

M ächtig wird in diesen Tagen manches bange Sehnen
A uch…

von Robert K. Staege
Mitglied

Ganz leis hört‘ ich ein sanftes Klingen
von fernher an das…

von Robert K. Staege
Mitglied

Die Welt ist schön. Es füllt die Au
der süße Duft von…

von Johanna Ambrosius
Bibliothek

Der Mond geht auf! Noch einmal holt tief Atem
Der Wind und…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Das Gras sprießt nach den Regengüssen,
überall die Blumen…

von Robert K. Staege
Mitglied

Der Sonne Gold und weißer Wolken Licht,
des Waldes Grün, das…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Hör nur, wie der Regen prasselt,
uns den Wonnemonat Mai…

von Robert K. Staege
Mitglied

Ach, Du schöner, linder Mai,
viel zu schnell zogst Du vorbei…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Es wird gelacht, es wird gesungen
Es wird getanzt und wird…

von Robert K. Staege
Mitglied

Im Hain, hier an der Wiesen Steig,
darf Seit‘ an Seit‘ ich…

von Peter Boensch
Mitglied

Frisst Fressfraß faules Frühjahrsfraumeln?
Klebt…

von Robert K. Staege
Mitglied

Oh, ich fühle tief in meiner Brust
so ein Dringen, eine…

von Robert K. Staege
Mitglied

Duftend spielt mit uns der süße Mai,
Blüten recken sich an…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Welch ein Drängen, was für ein Ranken
Welch ein Blühen,…

Rezitation:
Lied: 'Doen Daphne d'over schoone Maeght' 1. Variation von Jakob van Eyck (1590-1657); Flöte: Cornelia Staib, Sprecher und Gitarre: Jürgen Wagner
von Jürgen Wagner
Mitglied

Die Bayern können noch verlier'n
Schwarz-Grün politisch…