Kaisergleich

von * noé *
Mitglied

Wir streben nach dem Kaisergleichen,
dem Führenden, dem starken Mann!
(Der Kaiser rutschte aus auf Leichen ...)
Auch Frauen mutieren so zum Mann.

Wir ließen uns ganz gerne lenken ...
(Hauptsache stört’s nicht unsre Welt …)
Wir möchten nicht gern selber denken ...
(… dafür bekomm’n DIE ja das Geld!)

Wir sind ein Volk von Wohlbefindern,
(durch Meckern lenken wir nur ab …)
verzeihen sogar Steuersündern!
(… solang ich meine Ruhe hab ...)

Vollkommen wurscht, wen wir auch „wählen“ …
DIE kümmern sich ja doch nicht drum …
wenn sie (im Scheingefecht) sich quälen:
Sie halten uns für (wir bleiben) dumm.

Doch Obacht!
Wie immer sie die Kreise stören,
lasst uns das Eine nicht vergessen:
Wir müssen zwar die Worte hören,
doch „dürfen“ sie an Taten messen!

© noé/2017

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

26. Jul 2017

Ja, "sie" vergessen allzu gern, dass "das Volk" ihr Auftraggeber ist und ihnen ihre "Pöstchen" zahlt ...