hintergrundrauschen

von Manfred Peringer
Mitglied

stehe ich mal wieder allein auf dem dünenkamm
spüre ich wie der wind die wärme mit sich nimmt
das nahe meer rauscht es gibt mehr als sehnsucht

in den stunden des glücks lagen wir hier im sand
ließen die dissonanzen der welt weit hinter uns
träumten davon die sonne ginge niemals unter

an diesem abend fällt der regen früher als wolle
er sagen suche die antwort nicht hinterm grau
des horizonts sondern im licht des kaminfeuers

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

26. Aug 2019

Krause hielt es fürs Schäumen im Fass,
bestellte sich gleich noch eine Mass.
LG
Manfred