seemannsgarn

von Manfred Peringer
Mitglied

in meiner kindheit schaute ich aus dem dachfenster
sah dem spiel der windkatzen in den kornfeldern zu
träumte davon über alle sieben weltmeere zu segeln

mit dem starken flügelschlag ziehender kormorane
folgte ich den schwarzen scherben nach norden
erst übers flüsternde ried dann auf die offene see

heimgekehrt schlägt brandung gegen die kaimauern
der dunst des vergessens trübt den blick übers haff
am horizont geistern schiffe mit zerfetzten segeln

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

26. Apr 2019

Manfred Peringer -
als ganzer Mann er hexte,
immer wieder beste,
bärenstarke Texte.

LG Uwe

26. Apr 2019

Hallo Zusammen,
danke für den wertschätzenden Zuspruch, er feuert mich an, weiter in der Seemannskiste der Erinnerungen zu kramen. :)
LG
Manfred

26. Apr 2019

Wunderbare Bilder erzeugt Dein schönes Gedicht, lieber Manfred.
Und während ich lese, taucht die Stimme von Hans Albers auf und säuselt mir leise ins Ohr : "Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise"....
Sehr schön!! :)

Liebe Grüße
Ella

26. Apr 2019

Hallo Ella,
ja da gäbe es einige passende Lieder dazu von Hans Albers über Freddy bis zu Udo Lindenberg und Santiano, um nur einige zu nennen. :)
Danke, dass Du den Bildern nachgespürt hast.
LG
Manfred