Ist bald

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Dein Blick verborgen im Sehnen nach weiten,
den guten und schlechten vergangenen Zeiten,
dem Hegen und Sorgen, zurück in’s Glück der
Träume von Farben und Klängen von hellen

Gesängen des grünenden Morgen, vergessen die
Räume des Haderns, des Neidens, erblindet im
Gestern die mürrischen Schwestern des Murrens
und Leidens, Sonne sendet nun längeres Strahlen,

vertreibt Deiner zweifelnden Seele Qualen, sie
weitet Dir Deine Sinne, das Herz, und vernichtet
den ausgemergelten Schmerz, bringt Dich zum
Summen kindlicher Weisen und hilft Dir, des

Winters Frust zu enteisen, weckt in Dir Neugier
und sprudelnde Lust, das Fühlen des Liebens
nicht länger vermummt, Lieder des Lobgesangs
nicht mehr verstummt - des nehmenden Gebens,

des staunenden Sehens des kiebigen Grases,
der keimenden Knospen, dein tastendes Hören
zu dieser Zeit bringt Dir heute die Seligkeit, selbst
noch im Schlaf kannst Du es erahnen, das

Leben, es schafft sich aufs Neue Bahnen, was
verborgen war im Dunkel der Nacht, ist im Wachsen
des Sprießens wieder erwacht, ein junges Hoffen
hat Dich berührt und zum tanzenden Singen

und Sagen verführt, nun streckst Du erwachend
die Arme aus und verlässt des fliehenden Winters
Haus, ein Zauberreigen aus jubelnden Geigen - wird
verjagen das Kalt, ja, Frühling ist bald …

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

27. Jan 2018

Fein weht er schon durch Dein Gedicht -
Auch via Bild der Lenz schön spricht!

LG Axel

27. Jan 2018

Schneeglöckchen knospen hinter dem Haus,
der Frühling, er streckt seine Fühler aus …

mit Dank und liebem Gruß - Marie

27. Jan 2018

Schönes Gedicht, so wunderbar auch reich an guten Worten;
ich glaube gar, der Frühling lächelt schon durch Busch und Strauch -
an mannigfachen Orten.

Danke auch sehr für Arcimboldos lebhaftbunten "Frühling".

Liebe Grüße,
Annelie

28. Jan 2018

Immer wieder der Frühling ... aber in diesem Jahr sehne ich ihn besonders herbei, diese trüben grauen Nichtwintertage habe ich gründlich satt, liebe Annelie, sei herzlich gegerüßt -
Marie

28. Jan 2018

Liebe Marie, mit deinem so schönen Gedicht hast du mir den Frühling für heute geschickt ...
Auch ich könnte den zu warmen und sonnenarmen Winter in die Wüste schicken. Ich hoffe der kommende Frühling macht seinem Namen mal alle Ehre ...!

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag
Soléa

28. Jan 2018

Danke, liebe Soléa, wollen wir es gemeinsam hoffen ...
herzliche Sonntagsgrüße zu dir zurück -
Marie